Startseite > Allgemein > Θperation Walküre – Das Stauffenberg Attentat 108Min

Θperation Walküre – Das Stauffenberg Attentat 108Min

Die Geschichte des aufsehenerregendsten Staatsstreichversuchs im Deutschland des Nationalsozialismus: nach einer schweren Verwundung in Nordafrika kehrt der deutsche Offizier Claus Schenk Graf von Stauffenberg nach Deutschland zurueck. Aus Angst, Deutschland werde im Zweiten Weltkrieg eine katastrophale Niederlage einstecken muessen, und aus Verachtung vor dem Nazi-Regime plant er ein Attentat auf Adolf Hitler und die anschliessende Machtuebernahme. Gemeinsam mit dem General Friedrich Olbricht und dem Generalmajor Henning von Tresckow heckt Stauffenberg den Operationsplan Walkuere aus und erklaert sich bereit, Hitler selbst zu toeten.

(!) Sollten Sie eine Meldung Fehlermeldung beim der CD2 erhalten, trennen Sie die Internetverbindung und schon läuft der Kasten wieder.

_

Release Jahr: 2009

Sprache: Deutsch

CD1

Vodpod videos no longer available.

CD2

Vodpod videos no longer available.


Ich wünsche gute Unterhaltung !

Andreas Helten

_

_

_

Quellen:

http://all-stream.info/?id=25701

http://easy-image.org/viewer.php?id=bfi1233585696u.jpg


  1. 19. Februar 2009 um 13:13

    Wenn stimmen sollte, was Frank Schirrmacher schrieb, daß „dieser Film (…) das historische Bild Deutschlands in vielen Ländern für Jahre prägen“ wird, dann ist die deutsche Reeducation der Restwelt erfolgreich gewesen. Stauffenberg, „der einzige deutsche Widerstandskämpfer im Nationalsozialismus“, der „Hitler ganz allein mit einer Niederlage besiegt“ hat (Jürgen Kiontke), steht für die widersprüchliche Botschaft, die die Deutschen seit dem Krieg in die Welt funken: Wir waren fast alle dagegen, aber einer wäre auch genug gewesen.

    operation-walkure-vs-operation-barbarossa

  2. zdago
    15. Februar 2009 um 16:48

    @Unterhaltungsmedien
    dazu fallen mir jetzt spontan zwei Bemerkungen ein:
    1. Mein TV-Konsum geht gegen null, da ich
    a:
    diese dauernden Werbeunterbrechungen zum kotzen finde
    b:
    die Zensur ablehne. Entweder kann ich einen Film so sehen, wieer gedreht wurde, oder ich verzichte freiwillig. Wenn ich nur das sehen darf, was irgendein zensor mir erlaubt, ist die Geschichte nicht mehr komplett und damit wertlos.

    2. In einem Spionageroman wurden Kreuzworträtzel als Wirtschaftskrieg beschrieben. Ein Mann stelltes in zwei Stunden her – eine Million Bürger eines Landes sitzen stunden daran – es zu lösen. Und damit fallen eine Million Arbeitsstunden weg, in denen diese leute sinnvolle Dinge hätten tun können.
    Also z.B. sich über Wirtschaft und Politik zu informieren, damit sie nicht so verarscht und ausgenommen werden. (Was leider zu wenige tun)
    Und in dem zusammenhang sehe ich auch die Unterhaltungsmedien -Ablenkung und Falscheinformation.
    mfg zdago

  3. Woyzeck
    15. Februar 2009 um 11:08

    Alle bewegten Bilder, ob Film oder Serie (sprich die Unterhaltungsmedien), stellen, meiner Meinung nach, eine potenzielle Manipulationsgefahr dar. Ganz einfach aus dem Grunde, dar sie beim BetrachterIn Gefühle erzeugen, die sich natürlicherweise tief in unsere Bewusstsein einprägen, und mit ihnen auch das verzerrte und verlogene Weltbild, welches ihnen innewohnt. Ich bin auf dem Gebiet der (Manipulations-)Psychologie kein Experte, weiß aber, dass das Gehirn nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheidet (z. B. ein Liebesdrama rührt uns zu Tränen und ein Horrorschocker treibt uns den Angstschweiß auf die Stirn). Computer und Videospiele, womit sich die heutige Generation die Zeit vertreibt, sind sogar noch gefährlicher, da das Gehirn aus seiner passiven Rolle heraustritt und selbst aktiv wird (z. B. werden Soldaten mit taktischen Egoshootern auf ihren bevorstehenden Kriegseinsatz vorbereitet).

    [Hier findet sich ein interessanter, wie auch erschreckender, Vortrag eines Psychologen, welcher über den Schaden von dauerhaften Medienkonsum warnt:]

    http://www.wahrheiten.org/blog/2008/11/01/frontalangriff-aufs-gehirn-oder-wie-man-studiengebuehren-sparen-kann/

    Abgesehen von den Manipulationen, der Formung und Standardisierung der Persönlichkeit, kommt noch eine anderer wesentlicher Aspekt hinzu, nämlich der Faktor ZEIT. Das Wort FREI-Zeit meint doch nichts anderes, als eine Verschnaufpause, abseits der Tretmühle und des Hamsterrades, in welchem uns dieses Ausbeutungssystem zwingt. Man ist frei in seinem Denken und Handeln, wenn auch natürlich eingeschränkt. Doch dem Durchschnittsmenschen fällt dazu nichts besseres ein, als diese FREI-Zeit den geliebten (weil süchtig nach Gefühlen, welche ihn in der Realität fehlen) Bilderwelten zu opfern.

    LUDWIG VAN BEETHOVEN
    „Der Mensch besitzt nichts Echteres und Kostbareres als die Zeit.“

    P. S.: Ich möchte mit meinem Kommentar niemanden verurteilen, welcher sich doch hin und wieder eine kleine Zerstreuung in den Unterhaltungsmedien gönnt. Auch will ich mit meiner Meinung kein Dogma aufstellen. Mich persönlich stimmt es nur traurig, wenn in Familien immer nur jeder allein vor dem Bildschirm hockt, und jeder eigentlich nur noch vor sich hin lebt. Bis man irgendwann an dem Punkt gekommen ist, wo man sich, wenn auch zusammen, nichts mehr zu sagen hat.

  4. Pedro
    15. Februar 2009 um 03:32

    @zdago

    Rufe ihn doch mal an :P (Hans Meiser) ?!

    Ich finde es nur interessant was über den Autor dieses Artikels unter wikipedia zu finden ist

    http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Ulfkotte

    Eine sehr bewegte Vergangenheit…man könnte glatt meinen es sei Dialektik nach Norbert Harry Marzahn…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Mahler

    Sein Lebenslauf verdeutlicht es immens… von „radikal Links“ nach „radikal Rechts“ gewandert… stimmt zum nachdenken an…!? oder auch nicht !?

    Gruß Pedro

  5. zdago
    14. Februar 2009 um 21:37

    Die Dokus von Hans meiser würden mich mehr interessieren als diese alte Geschichte:
    http://info.kopp-verlag.de/news/hans-meiser-und-die-staatsgeheimnisse-warum-der-bekannte-fernsehmoerator-insolvenz-anmelden-musste.html

    Gibt es da eine Möglichkeit?
    mfg zdago

  6. Aufmerksamer Leser
    14. Februar 2009 um 19:01

    @Pedro

    Die Opferzahlen von Dresden werden mal wieder runtergerechnet und auch durch die rechtsextremen Auftritte kann es auch niemals zur Diskussion kommen ob dieser Bombenangriff human zu vertreten war.
    Siehe Spiegelonline von heute.

    Die Diskussion über Gaza ist wohl auch zu nah.

    Mein Vater hat die Bombennacht von Dresden überlebt und die Bilder die er gesehen hat, haben unserer ganze Familie bis in die heutige Zeit noch zu tragen.

    Ein schlimmes Wort ist „Kriegskunst“, fällt mir dazu ein.
    Stauffenberg war ein Liebhaber der Kriegskunst.

  7. Pedro
    14. Februar 2009 um 18:04

    Unterhaltung!

    Unter geistiger Haltung halten!

    ;)

    Seit den letzten tagen wird das Fernsehen (vor allem cnn, n24 und sonstige nachrichtensender) von der Holocaust „Auffrischung“ überschwemmt (der dank geht an den geistlichen Engländer).

    Hab mal meine Oma gefragt wie es war, ob wirklich sich so alle fanatisch um ihn (Hitler) gescharrt haben…

    Ich habe eine verneinende Antwort bekommen, selbst der ganze Wohnblock hatte an ihm kein Interesse… Einige gingen hin, denn da gabs ESSEN !!!

    N24 ein Auszug einer Parade in Berlin : „…und Millionen Menschen bejubelten Hitler…“

    öhm? Wieviele Bürger hatte damals Berlin gehabt? Ihrgendwie kontrovers die Aussage meiner Oma und die von N24…

    Gruß Pedro

  8. Aufmerksamer Leser
    14. Februar 2009 um 16:13

    Vielen Dank für den Film.
    Ich hätte den Film niemals im Kino angeschaut, auch wegen unterstützen von Scientology und Hollywood.
    (Er war schlechter als ich erwartet habe).
    Doch nun hat man was zum Nachdenken.

    Tom Cruise ist durch seine Lebenseinstellung, durch seine Filmrollen in diese Sekte/Religion abgedriftet.
    Der Film zeigt genau wie damals „Top Gun“ ein heroisches Soldatentum.
    Tom Cruise ist mit Top Gun auf einer schlechten Weltsicht hängen geblieben, was sich in seiner Meinung zu den Psychologen widerspiegelt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tom_Cruise
    Seine Sektenkenntnis kommt sehr gut in dem Film „Magnolia“ zum Ausdruck, wo er sein Sektenwissen einbringt wie es wohl auch kein anderer Schauspieler könnte.
    Er ist ein begnadeter Schauspieler, doch leider will er Mächtig werden.

    Aber,
    Interessanter wäre doch warum Stauffenberg eine Soldatenlaufbahn gewählt hat, ein Beruf der das Ermorden beinhaltet.

    Wäre Tom Cruise einer von den Aufgewachten, hätte er mit Sicherheit „Starship Trooper“ von Robert A. Heinlein zum zweiten mal verfilmt anstatt Stauffenberg zum xten mal.

  9. 14. Februar 2009 um 13:22

    Andreas,kannst Du mich mal anposten, wie man den Film aufmacht? Bei mir kommt immer nur das Casino.

    * * * * * * * * *

    18 Feb 09 at 10:04 Edit

    Liebe Kersti,

    entschuldige die späte Antwort, aber ich hatte die letzten Tage unheimlich viel um die Ohren. Aber zum Film:

    Zuerst siehst Du ein Play-Button mit roten Hintergrund – wenn Du den anklickst öffnet sich das Casino. Das Casino kannst Du wieder schließen. Wenn Du jetzt auf das Play-Button schaust siehst Du es mit einem grünen Hintergrund. Wenn Du das diesmal anklickst läuft der Film.

    Andreas Helten

    18 Feb 09 at 10:04 Edit

    • 18. Februar 2009 um 22:04

      Liebe Kersti,

      entschuldige die späte Antwort, aber ich hatte die letzten Tage unheimlich viel um die Ohren. Aber zum Film:

      Zuerst siehst Du ein Play-Button mit roten Hintergrund – wenn Du den anklickst öffnet sich das Casino. Das Casino kannst Du wieder schließen. Wenn Du jetzt auf das Play-Button schaust siehst Du es mit einem grünen Hintergrund. Wenn Du das diesmal anklickst läuft der Film.

  10. zdago
    13. Februar 2009 um 19:40

    hab ihn nicht gesehen, und werde ihn auch nicht sehen.
    Aber spaßeshalber:
    ist da drin, daß der britischen Geheimdienst die Bombe zur Verfügung stellte?
    Zeigt er, daß die Briten die Mitglieder an die Gestapo verraten haben?
    Zeigt er die britische Schlagzeile, daß einige Verräter ein Attentat auf den Reichskanzler verübt haben?
    Wäre zwar historisch korrekt und würde ein besseres Bild der Geschichte geben – aber tut er es?
    mfg zdago

  11. Druide
    13. Februar 2009 um 19:20

    Bin zum ersten Mal auf dieser Seite.

    Stelle überrascht fest,
    dass man hier einen aktuellen Kinofilm sehen kann.

    Uff !!

    Kostenlos…..

    Waauuh !!

    Und statt einfach mal
    „DANKE , Andreas !!“
    zu sagen,
    gibt es so einen bekloppten, ersten Kommentar ??

    Wenn ich es nicht mit eigenen Augen sehen würde,
    ich wollt’s nicht glauben.

    Also sag ich’s :

    DANKE !!!!!

    • 13. Februar 2009 um 19:33

      (!) Hallo Druide,

      nicht zu danken, gern geschehen ! Ich muss hin und wieder auch mehrmals hinschauen um zu glauben was ich sehe – obwohl .. so schlimm war dieser Kommentar nun auch wieder nicht ..~)

      Wüsche Die noch viel Vergnügen, bei dem Streifen…und nichts zu Danken !!

  12. Michael
    13. Februar 2009 um 16:28

    Genau – coole Scientology Werbung

    • 13. Februar 2009 um 18:45

      Pffff … .. da können Sie mal sehen, was für Talente doch in mir stecken. Und…haben Sie den Film gesehen? Haben Sie diesen Film und „seiner wahren Begebenheiten“, die in den ersten Minuten auf den Zuschauer einschwören, mit einer anderen Story verglichen. Vielleicht eine, die nicht gerade aus Geschichtsbüchern stammt, die von anderen Herren Ländern geschrieben wurden? Also bleibt nur die Sekte

      Hallo Michael

      Tom Cruise = Scientology
      Scientology = Tom Cruise

      Denkschablonen sind kein Symptom der Menschheit, sondern der Dualismus des Geistes. Dieser Dualismus hat in den letzten Jahren erschreckend zugenommen. Dieses Schubladensystem ist auch ein Werk des Menschen. Wenn wir vom Schöpfer reden, dann kommen wir schon in die nächste Futterzone von Denkschablonen.

      Schöpfer = Gott
      Gott = Schöpfer

      Aber so ist es nicht. Natürlich soll jeder seine eigene Meinung auch aus den eigenen Sinnen schöpfen – was heute in diversen „Schubladen“ deutscher Rechtsstaatlichkeit nicht gewünscht ist, also durch Kraft des Gesetzes mehr oder weniger eingeschränkt. Wann ein Mensch sich eingeschränkt fühlt, hängt bekanntlich vom Menschen selbst ab. „Jeder Jeck ist anders“ so sagt man im kölsche-Karneval. Nun, ich habe auch nicht mit Hitler = Holocaust = Autobahn = usw.usf. gerechnet.

      Bitte ziehen Sie sich nicht den nächsten Schuh an in den Sie gerade rein –> WOLLEN. Zu Geist und Seele muss man nicht wirklich weit reisen. Das unser Gehirn zu über 70 Prozent, nur mit sich selber kommuniziert ist auch die größte Ursache für unsere „Unordnung“ – die ich selbst mal als „Ordnung“ verstanden habe. Wenn wir im Park spazieren gehen, oder durch die Stadt bummeln. achten Sie mal darauf, wie sehr unsere Schaltzentrale arbeitet und tausende von Eindrücken in die jeweilige „Ecke“ oder eben Schublade – Kategorien zuordnet. Wie ein Mitarbeiter bei der Post am Fließband, dort wo nach Postleitzahlen sortiert wird.

      Sind Sie bei der Post? Hätte ja sein können. Nun, dieser Postangestellte denkt nach Feierabend nur noch ans gemütliche Wohnzimmer oder sonst was. Das er in seiner Freizeit viel weniger Kopfarbeit verrichten muss, wie vorher am Fließband, ist lediglich eine Illusion. Unsere Sortiermaschine legt jetzt erst richtig los. Die Arbeit gaukelt einem vor, es sei anstrengender sich zu konzentrieren, als vor der Glotze zu sitzen. Es ist anders herum, nur auf der Arbeit läuft eine Art Standartprogramm ab – sobald diese Masse zwischen unseren Augen, tun und lassen kann, was sie will …

      einfach mal weiter fortsetzen – es ist nicht schwer…, man muss es nur mal erkennen. Doch das setzt voraus, dass man sich öffnet und die Eindrücke beobachtet, das denken selbst beobachtet – und nicht die Eindrücke selbst – als wenn man neben sich stehen würde und dabei zusieht wie unser „Dickkopf“ die Konsumgeilheit mit Löffeln frisst – ohne das es überhaupt auffällt. Wenn niemanden da ist, der Scientology Werbung mit dem Kinostreifen gleichsetzt – aber sonst eigentlich NULL , NIX dazu zu sagen hat – frage ich mich – warum teilt der mir das denn erst mit ?! – Hat er den Film nicht gesehen oder sehen wollen, weil Tom Cruise – na Sie wissen schon. Gut, vielleicht wäre einem dieser Film sogar das Kino wert gewesen, doch da macht uns ein Sektenheini den Strich durch die Rechnung. Das kann unser Gewissen einfach nicht mit sich selbst vereinbaren. „Der müsste doch wissen dass ich das weiß“ – Tja – wer sich selbst beim denken erwischt, der denkt nicht mehr – er IST.

      Versuchen Sie dieses Spielchen mal mit

      Adolf Hitler = …. = …. = …..

      Da werden Sie eindeutig mehr Chancen auf Denkverkettung haben. Von Drittes Reich bis Zionismus ist alles dabei, und ich verrate Ihnen mal was: Mit „Drittes Reich“ ist nicht Deutschland gemeint. Man spricht vom dritten Reich Israel. Mit jedem Begriff den man sich in der Schlange vorstellen kann – hält Deutschland auch davon ab, wieder zu sich selbst zu kommen. Dinge werden installiert DAMIT wie gerade so denken oder so handeln – oder genau diese Schublade öffnen um genau DAS dort hinein zu stopfen.

      „Ordnung ist das halbe Leben“ – wie man sieht…es ist wirklich nur ein dummer Spruch

      Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende. Vielleicht konnte ich Sie ja doch dazu aufmuntern und ein Interesse zu entwickeln – was mich jedenfalls freuen würde.

      ..in diesem Sinne

      Andreas

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s