Startseite > E-Book > Das Buch zum Sonntag

Das Buch zum Sonntag

  1. 31. Januar 2009 um 16:02

    Hallo Deimos ..!

    freut mich, Sie hier willkommen zu heißen.
    Ich muss wegen dem Kommentar immer wieder schmunzeln.

    Ein sehr direkter – aber freundlicher Geist, der seine kulturellen und heimatlichen Werte bewahrt hat.

    Das nennt man heute Seltenheitswert

    Vielen Dank für den Link meiner Seite auf forumgermanicum.net. Habe ich bisher noch gar nicht bemerkt. Der Vortrag über die Rechtslage Deutschlands von Hr.Görlitz ist jedenfalls, eine Bereicherung und zugleich Bestätigung, dass immer mehr Menschen zum erwachen und denken angeregt werden.

    Ein erholsames Wochenende wünscht Ihnen,

    Andreas

  2. Apollonier
    29. Januar 2009 um 11:52

    Ich denke, dass es inhaltlich an diesem Buch nichts auszusetzen gibt. Es spiegelt den Geist einer Zeit wieder, der durch Sehnsüchte und Forscherdrang zum Leben erweckt wurde. Die Präzision und Qualität der Worte in diesem Buche, steht außer Zweifel. Bis zum heutigen Tage wird jedoch versucht, diesen Geist zu töten.
    Warum könnte das wohl so sein?
    Warum hat man Bücher mit solchem Gedankengut verboten?
    Ist denn der Gedanke nicht Frei?

    Mit unendlicher Geduld (zumindest bis zur letztlichen Bush Administration), flösste man dem neu gestalteten nachkriegsdeutschen Menschen ein neues Gedankengebilde ein. Man tilgte weltliche und kulturelle Wahrheiten, um sie durch andere (Unwahrheiten) zu ersetzen.

    Und heute, ja, wo befinden wir uns heute?
    Befinden wir uns nicht nahezu genau an der Stelle, wovon man durch die Zensur und bestenfalls die Ausrottung solcherlei Schriftwerke ablenken will?
    Wer Zensiert hat Angst, Angst vor der Wahrheit und der Entfaltung des freien Geistes, denn freie Geister sind nur sehr schwer, wenn nicht sogar überhaupt nicht zu kontrollieren.

    Wer Geist und Verstand hat, wird in unserer heutigen Zeit dieses Buch inhaltlich verstehen und seine Anstöße für weitere eigene Forschungen zu nutzen wissen.

    Diese Welt ist zwischenzeitlich schon geistlos genug.

    Selbstverständlich gibt es natürlich auch einige Individuen, für die es nur wieder als Futter für ihren eigenen geistlosen Haß dient, doch solcherlei Dinge erledigt die Zeit und die Evolution von selbst.

  3. 28. Januar 2009 um 17:50

    °° Hallo G.G.

    Ich habe deshalb meine deutsche Staatsbürgerschaft abgegeben.

    Sie haben noch nie eine deutsche Staatsbürgerschaft besessen, weil es eine deutsche Staatsbürgerschaft nicht gibt.

  4. 27. Januar 2009 um 02:54

    Gut so, Herr G.G., hoffentlich haben Sie sich auch gleich nach Tel Aviv begeben. Hier braucht man Subjekte wie Sie nämlich nicht.

    Sie antideutsches verblendet-vernebeltes Halbhirn.

  5. G. G.
    26. Januar 2009 um 22:14

    Im Jahre 2006, bei der Fußball-WM waren ganz viele Freunde des Herrn Rosenberg da. Einfach nur ekelhaft. Ich habe deshalb meine deutsche Staatsbürgerschaft abgegeben. Nie wieder Deutscher oder sonst noch was, außer Mensch. Oder wie Kurt Tucholsky sagte: „Ob die Deutschen verrecken oder Russland erobern, ich bin quitt mit ihnen.“ Mehr gibt es nicht mehr zusagen.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s