Startseite > Bundesrepublik in Deutschland, Internationale Politik, NWO, Staatenbund / Kolonie > Virginia Company vs. BRD Finanzagentur GmbH »Update 28Dez.«

Virginia Company vs. BRD Finanzagentur GmbH »Update 28Dez.«

Ich möchte Ihnen einen Herrn vorstellen, dessen Namen Sie sich gut merken sollten. »Die Zeit« hatte im Jahre 2006 einen interessanten Gast, Herr Gerhard Schleif. Dieser Gast ist Geschäftsführer einer der größten Gesellschaften, der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH. Er ist Bankkaufmann und Journalist, gebürtiger Bielefelder, kein 68er, sondern ein 48er. Schleif war von 1995 bis 2001 Generalbevollmächtigter der deutschen Kommunalbank – Deutsche Girozentrale (DGZ – DekaBank) und seit 2001 Geschäftsführer der BRD Finanzagentur GmbH.

Ob Schleif einen Kredit von 230 Milliarden Euro im Namen der Bundesrepublik aufnehmen könne, beantwortete er in »Die Zeit« wie folgt:

Das ist kein Problem. Fragt sich nur, zu welchem Preis. Der hängt jedoch vom Kapitalmarkt ab – ob die Zinsen generell steigen oder nicht.

Einige wenige Fragen später wird es schon interessanter. »Warum die Finanzagentur gegründet wurde« ist eine Frage, die Schleif zwar nicht unbeantwortet lässt, aber geschickt drumherum redet.

Natürlich hat sich das Wettbewerbsumfeld mit der europäischen Währungsunion verändert. Auch andere Staaten im Euro-Raum haben das AAA-Rating. Insofern war die Entscheidung richtig, das Schuldenmanagement des Bundes mit der Gründung der Finanzagentur neu zu strukturieren. Eine unserer Hauptaufgaben ist, näher an die Banken und die Investoren heranzukommen. Das machen wir mit hoher Intensität und entsprechendem Erfolg.

Die Bundesrepublik Deutschland

Über die Finanzagentur haben wir bereits ausgiebig berichtet. Der Schwerpunkt dieses Artikels soll sich auch nicht allein auf Deutschland, die Bundesregierung  und deren Verwaltunggebilde beschränken, sondern auch die Aufmerksamkeit auf ein  Land richten, dessen staatliche Verhältnisse verblüffende parallelen aufweist. Doch zunächst graben wird das Thema „Firma Deutschland“ noch einmal auf. Dabei konzentrieren wir uns nicht auf Themenbereiche, die wir bereits rauf und runter gepredigt haben. Die Aufgaben der Firma Deutschland im nachstehenden Themenkasten, zum auffrischen.

Wenn das gesamte Vermögen eines Landes in den Händen einer privaten Gesellschaft liegt – wobei der alleinige Gesellschafter kein anderer ist, als die Bundesrepublik Deutschland selbst …und sich spätestens jetzt kein Brechreiz ankündigt, dann hilft nur eins: Lesen Sie den blauen Themenkasten bis der Würfelhusten einsetzt. Wenn ein Land nicht mehr Eigentümer seines eigenen Geldes ist, sprich, auch die Regierung keine direkte Verfügungsgewalt mehr über seine Finanzen hat, gehört es dann überhaupt noch seinem Volk? Oder gehört es dann nicht vielmehr denen, die über das Kapital des Landes verfügen, und zwar frei Schnauzte?  „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH“ – was heißt denn GmbH ?

Eine GmbH kann vielseitig eingesetzt werden, da sie jeden erlaubten Zweck als Geschäftsgegenstand haben kann. Sie bietet sich insbesondere dann an, wenn die persönliche Haftung des Gründers möglichst ausgeschlossen werden soll. Was geht hier also vor sich? Es ist scheinbar nicht genug, einen Staat und seine Bürger in den Bankrott zu regieren, nein, dann muss der Kuchen meistbietend aufgeteilt werden. Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung heißt: Diese Gesellschaft ist eine Kapitalgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit, selbst unbeschränkt und mit ihrem Vermögen haftend. Eine Haftung der Gesellschaft besteht nur gegenüber der Gesellschaft. Das bedeute: eine Fixierung auf eine oder mehrere Personen gibt es nicht, wenn eine juristische Person, z.B. die GmbH, gegründet wird.

Die GmbH als Kapitalgesellschaft hat eine eigene Rechtspersönlichkeit für deren Geschäftsschulden nicht die Gesellschaft, sondern die GmbH haftet. Das Mindestkapital dieser Finanzagentur beträgt nach Adam Riese, schlappe 25.000 €. Dafür bekommen Sie einen neuen VW Golf und etwas Benzin ist vielleicht auch noch drin. Den Golf versichern Sie selbstverständlich Vollkasko, bei unserem Haushaltsgebilde sieht die Sache etwas anders aus. Hier wird mit 25.000 Euro gehaftet, egal wie hoch der Schaden ist. Darum erfreuen sich GmbHs in der freien Wirtschaft nicht immer der größten Kreditwürdigkeit, besonders wenn das Unternehmen Geschäfte in Relationen tätigt, die das Haftungskapital um ein Vielfaches überschreiten. Aus gerade diesem Grunde wird eine Unternehmensform gewählt, die im Falle einer Fehlspekulation gegen größeren Schaden abgesichert ist, besonders im Insolvenzfall.

Natürlich ist die Handhabung einer GmbH mit solchen Fachkenntnissen wie bei den Herren Schleif und Jabcke tatsächlich ein Klacks, müdes lächeln inklusive. Auch einer der Nachteile einer GmbH bei normalen Geschäftsführern. Bei der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH ist jedoch rein gar nichts normal. Schon alleine deswegen nicht, wenn man bedenkt, in wessen Auftrag sie ihre Geschäfte tätigt und in welcher Größenordnung sie diese ausführt. Im Handumdrehen können Deutsche am eigenen Leib erfahren, was es heißt, argentinische Verhältnisse zu haben. Schnellverschuldung, Zinsverschreibung und die Ware heißt: Deutschland. Wenn den Herren Schleif, Jabcke, Weinberg, Tschentke, Gatzer, Ehlers, Daube und Lehr ein Fehler unterläuft, haftet allein der Bürger. Ist doch praktisch, dieses Finanzroulette wird transparent (mein persönliches Schlagwort im Kreis der Vasallenfunktionäre) und seriös von unseren Steuergeldern bestritten.

Wenn Sie glauben, es bleibt bei einer Finanzagentur in einem Land, kann ich nur sagen: das täuscht. So, wie die Hochfinanz funktioniert, wird es in jedem Land eine Ltd. oder GmbH geben, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Staatskapital zu verwalten. Das große Geld auf dieser Welt ist in Privatbesitz, worüber sich die Menschen auf dem Planeten Erde besser heute als morgen Gedanken machen sollten. Feindliche Übernahmen gab es bei Mannesmann durch Vodaphone, ebenfalls ein gesetzlich abgesicherter Raubtierkapitalismus erster Klasse, deswegen aber nicht weniger unanständig. Ach was, wir deutschen lassen uns lieber Argumente und  Phrasen wie „dass es den Deutschen ja noch nie so gut gegangen ist (merkelwürdiger Aufschwung lässt grüßen) wie heute“ um die Ohren hauen.

Ein überaus faules und uns in den Mund gelegte Argument, denn wenn wir nur alleine die Teuerungsrate der letzten acht Jahre betrachten, können wir uns ausrechnen, wie gut es uns gehen könnte, ohne die ständige Misswirtschaft bestimmter Herren, egal welcher Partei, für die wir Staatenlosen bluten müssen. Es ist an der Zeit, mündiger Bürger zu werden, die sich die Mühe machen das Kleingedruckte in Sachen Politik und Finanzen zu lesen und alles kritisch zu hinterfragen. Sicher, das ist mit Arbeit verbunden, aber lohnt es sich nicht, für sein eigenes Wohlergehen und die eigene persönliche Freiheit die Verantwortung zu übernehmen, schon allein unserer Kinder wegen?

Tun wir das nicht, werden wir in einem Vasallenstaat als Leibeigene einer bestimmten elitären Herrscherkaste enden. Auf dem Weg dorthin sind wir schon lange.

Die vereinigten Staaten von Amerika

Was ist eigentlich mit den unabhängigen vereinigten Staaten von Amerika? …sind auch eine Firma, nämlich die ehemalige, der Britischen Krone unterstehenden Virginia Company, gegründet am 10. April 1604 unter der Obhut King James I., welche ihren Namen 1783 (nach der Unabhängigkeitserklärung der 13 Urkolonien) schlicht und ergreifend in the United States of America umbenannte. Es gibt demnach zweierlei USA. Oder sagen wir besser, es gibt die USA und die usA. Die »united states of America« sind die Länder, die einzelnen Staaten. Und diese Ländereien gehören noch heite der britischen Krone, denn sie sind Teile der alten Virginia Company. Während hingegen die United States of America, mit großen Buchstaben geschrieben, ausschließlich den 68 Quadratmeilen großen Bereich westlich des Potomac Flusses um Washington DC umfasst. Das bedeutet das Gebiet auf dem das Capitol und der District of Colombia stehen. Und interessanterweise gehören auch noch die Protektorate Guam und Puerto Rico dazu.

Die United States of America sind also kein Land, sondern eine Firma die im Besitz der gleichen Leute ist, die seinerzeit auch die Virginia Company besaßen. Denn die USA sind die Virginia Company. Alle Bürger der »united states/vereinigte staaten« die sich damit einverstanden erklären und eine Sozialversicherungsnummer zu haben, geben ihr Einverständnis dazu, Franchisegut der »United States/USA – der Virginia Company der britischen Krone« zu werden. Und warum machen die Amerikaner so etwas? Nun, weil sie keine Ahnung haben, genau so wie die Deutschen, dass ihr so genannter Staat ein künstliches Konstrukt ist. Selbstverständlich lässt man sie in ihrem Glauben, im unabhängigsten Land der Welt zu leben. Denken Sie an » die City of London«, ebenfalls ein Staat im Staat. Auch der Vatikan ist ein solches Gebilde. Was heißt das nun? Für die Amerikaner heißt es, dass es gar kein Recht gibt, welches sagt, das Amerikaner Steuern zahlen müssen, aber sie zahlen, weil sie denken sie müssten es.

Und für uns Deutsche? Was bedeutet die Existenz der Bundesrepublik GmbH seit 1990? Das gleiche – denn seit der Wiedervereinigung stimmen alle Statuten betreffend der Bundesrepublik nicht mehr. Wir haben noch immer keinen Friedensvertrag seit Ende des 2. Weltkrieges. Wenn hier überhaupt ein Recht gilt, dann das des Deutschen Reiches. Das hat mit dunkelbrauner Farbe nichts zu tun, so ist nun mal der Stand der Dinge. Die BRD ist ein Konstrukt und ein willkürliches dazu. Wir zahlen Steuern an eine Gesellschaft, die aus vorsätzlichen Bankrotteuren besteht. So jemand kann in der Wirtschaft übrigens entmündigt und mit Gefängnis bestraft werden. Wir zahlen Steuern an Personen, die willkürlich und ohne Rechtshandhabe mit unseren Geldern nach ihrem Gutdünken verfahren, Schaden anrichten und Gelder aus Gewohnheitsrecht einfordern. Wir zahlen seit dem 23.05.1949 Steuern an ein illegitimes Konstrukt und da hat auch die Gründung der BRD – Finanzagentur GmbH 1990 nichts legitimer gemacht.

Geschäftsführer der Deutschen Finanzagentur

  • 01. Oktober 2000 – 31. Dezember 2002Dr. Peter Jabcke
  • 01. Februar 2000 – 31. Dezember 2007Gerhard Schleif
  • 01. Januar 2003 – April 2005Eberhard Tschentke
  • 01. Mai 2005 – 30. November 2005Werner Gatzer
  • 08. Dezember 2005 – 30. April 2008Gerd Ehlers
  • seit 01. Februar 2008 Dr. Carl Heinz Daube
  • seit 15. Juni 2008Dr. Carsten Lehr

_

UPDATE - Sonntag, 28 Dez 

_


_


_

Quellen:

David Icke, The Biggest Secret

http://www.zeit.de/2006/02/Wir_bekommen_die_billigsten_Kredite

http://stream1.dra.de/audio/molotow2.ram



  1. Der mit der Wahrheit tanzt
    21. Oktober 2011 um 20:57

    Ich habe diesen Blog heute entdeckt und bin froh darüber, dass ich hier viele Informationen, die mir schon bekannt sind, bestätigt zu finde.
    Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich Leute, die Worte, wie „das Internet“ mit neuen Worten, wie „Weltnetz“ vergewaltigen, nicht mag. Das Internet ist das Internet und nicht das Weltnetz!

    Der Anteil derer, die sich für die wahre Geschichte interessieren wird immer größer. Gerade bei der Jugend sehe ich viele aufgeklärte Geister. Das System der Lüge wird früher oder später an sich selbst zerbrechen. Keine Diktatur in der Geschichte war von wirklicher Dauer.
    Dieses System wird beherrscht von der Gier nach Macht und Reichtum. Es ist der Gier immanent unermesslich zu sein. Sie ist also sprichwörtlich eine Krankheit, die sich immer verschlimmert und die letztlich zum Tode führt. Die beste Waffe ist die Aufklärung. Spätestens, wenn das Finanzsystem nicht mehr funktioniert, was innerhalb der nächsten 3 Jahre passieren wird, dann kollabiert der ganze Kot-Haufen.

  2. Witzbold
    3. März 2009 um 19:02

    an alle,

    bin durch zufall auf eine internetseite gestoßen und habe mir die doku: „unter falscher flagge“ angeschaut.
    seit ca. 2 monaten informiere ich mich regelmäßig über geschenisse die mir schon lange merkwürdig vorkamen.

    ich muss ihnen allen sagen die erkenntnis tut in der seele weh. wir leben in einem modernen gefängnis, wo der ausbruch nur gemeinsam gelingen kann aber von der mehrheit gewollt sein muss. mir geht es ähnlich wie in dem ersten bericht von jan. je mehr man versucht andere leute von zb. der brd finanzagentur zu erzählen und im internet die beweise vorzulegen um so mehr ist die distanzierung von der thematik.

    ein trost ist es immer mehr internetseiten zu finden die sich mit diesen themen auseinandersetzen.

    lg witzbold

  3. da Leuchtturm
    5. Februar 2009 um 16:10

    An Alle

    „Lieber im Kampf um die FREIHEIT sterben, als in Knechtschaft leben“

    Ich schwöre, dem Deutschen Reich treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.
    Den wie wir wissen sind wir alle noch immer Bürger des Deutschen Reiches mit der Verfassung der Weimarer Republik von 1919. Aber auch die SHAEF-Militärgesetze haben für uns immer noch Gültigkeit.
    Wir als Volk müssen entlich eine Verfassung schaffen, sodas wir Frieden mit allen Kriegsgegnern schließen können.
    Wir als Volk müssen alle Kriegsverbrecher und alle Verbrecher gegen das Deutsche Volk International anprangern und sofern es in unserer Gerichtsbarkeit liegt bestrafen.

    „Der Prophet gilt nichts im eigenen Land.“

    Sowas wie Verschwörungstheoretiker oder Nazi oder Schwachsinniger hör ich auch immer wieder, aber auch Menschen denen das Thema bekannt ist und um die Wahrheit wissen, sagen was sie sagen nur in kleinem Kreis und kommen schnell wieder vom Thema ab. Es sind Menschen, die der Meinung sind, dass das auflehenen und ansprechen in der Öffentlichkeit so wie so nichts ändern würde. Sklave oh du glücklicher Sklave. Traurig. Traurig Menschen zu sehen, die wissen was los ist aber lieber die Schnauze halten und jeden Tag ein Stück mehr ihrer Rechte verlieren. Wissen und verluegnen von Informationen ist den Meisten als „zusätzliches Geburtsmerkmal“ hinzu gefügt worden.
    Das Gefühl hat man immer mehr.

    Ich hab z.B. von Jemandem das Buch „Das Deutschland Protokoll“ zum Lesen bekommen und war dann doch sehr erstaunt dass diese Person in den Dienst der Bundespolizei oder einer Landespolizei gehen will.
    Ein Mensch, der von sich sogar sagt das er lieber für die „Herren“ arbeitet als gegen sie. Auf meine Frage ob er sie von innenheraus aufmischen wolle, lachte er und meinte so ein blödsinn.
    Es gibt auch Leute die das System toll finden und gerne mitmachen. Die „Quittung“ wird er und seines gleichen bekommen.

    An Scarbutze und Lynn auf irgendeine Weise würd ich gern in kontakt mit euch treffen, weil auch ich an der Ostsee wohne und wir vielleicht unsere Interessen so besser in größerem Maße verbreiten können.

    da Leuchtturm

  4. Lynn
    3. Februar 2009 um 16:28

    Hallo Herr Scarbutze,

    wie schön, noch mehrere ohne Scheuklappen in meiner Nähe zu wissen…;-) Bin auch „an der Ostsee“ beheimatet und wäre an einem E-Mail-Austausch interessiert.

    Auch ich muss leider die bitteren Erfahrungen bestätigen, die man macht, wenn man sich als „Aufklärer“ betätigt… Von „Verschwörungstheoretiker“ bis „…Bist du etwa in einer Sekte?“ ist da alles drin. Manchmal ziemlich frustrierend.
    Nichtsdestotrotz mache ich gerade deshalb weiter. Denn eine andere Chance haben wir nicht.

    Wenn nicht schon uns, so sind wir dies doch zumindest unseren Kindern schuldig!

    Herzlichst
    Lynn

  5. 23. Januar 2009 um 01:48

    Hallo Die Gedanken sind Frei,

    selbstständig ist hier nichts mehr, die gesamte Regierung ist ein von Anfang an korupptes Staatssystem der Siegermächte des zweiten Weltkriegs. Die BRD kommt als Auftraggeber nicht wirklich in Betracht, vielmehr nur der Ausführenden Gewalt, die gegen das eigene Volk regiert. Die BRD ist kein Staat, nur eine Verwaltung die unsere STeuergelder dazu benutzt, um Kriege und viele andere Sauereien zu bezahlen – natürlich auch die Pöstchen unserer Volksvertreter. Es ist eine Scheinregierung, ein Scheinstaat. Es gibt in diesem Sinne keinen Auftraggeber, sonder lediglich Personen in bestimmten Regierungspositionen mit bestimmten Funktionen – um bestimmte Interessen wahrzunehmen.

    Herzliche Grüße,

    Andreas

  6. Die Gedanken sind Frei
    23. Januar 2009 um 01:29

    Hallo,

    wollte mal was zu der BRD Finanzagentur GmbH sagen und fragen.Wenn eine Gesellschaft wie diese nur einen Auftraggeber hat (Bundesrepublik) ist sie dann somit nicht Scheinselbstständig?

  7. 9. Januar 2009 um 17:22

    °° Hallo Pedro,

    „Da stellt sich doch aber die Frage, wie soll ein Umdenken stattfinden, wenn das Konstrukt dafür sorgt, daß alles beim Alten bleibt?“

    Das ist, wie mir scheint eins der Probleme die nicht desto trotz, den Schwerpunkt unseres Dilemmata beinhalten.

    Wir die Zivilisation anhand der Umstände aus der Gefangenschaft elitärer Herrschaft ausbrechen könnten – ist die große Frage und auch das eigentliche Problem, das zu bewältigen ist. Erfolg und Aussicht auf eine Wende scheint sich derzeit noch nicht durchzusetzen, wobei wir die Hoffnung darauf nicht aufgeben dürfen.

    Herzlichen Dank für Ihr Kommentar und alles Gute, Gesundheit, Erfolg für das Neue Jahr wünscht Ihnen,

    Andreas

  8. Pedro
    5. Januar 2009 um 00:25

    Da stellt sich doch aber die Frage, wie soll ein Umdenken stattfinden, wenn das Konstrukt dafür sorgt, daß alles beim Alten bleibt?

    Hofft man auf ein Umdenken der Mitbürger, durch bestimmte Ereignisse (vor allem negativer Natur)?

    Wenn selbt ein Umdenken der Mitbürger stattfindet, wie soll das mit dem aktuellen Verträgen im Einklang gebracht werden (man müsste alle Verträge runterbrechen bis zur Kapitulation oder nicht?)?

    Wie zdago schon sagte, hilft nur abwarten und darauf vorbereiten (und zusätzlich aufklärend wirken um den Mitbürger dazu zu bewegen, daß er selber kritische Fragen stellt. Auch wenn man denkt, man spreche gegen einer Wand).

    Naja hoffen wir alle das wir nicht in einer diktatorischen Demokratie enden. Wir sind auf den besten Wege dorthin.
    Oder es endet so, wie C. F. Weizsäcker in einem Buch schrieb, „Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.“

    Gruß Pedro

  9. 3. Januar 2009 um 10:05

    °° pchrep

    Ihr Kommentar stimmt mich zufrieden und werde mich dieses Wochenende noch bei Ihnen via E-Post melden.

    Es ist nicht immer leicht, aus schriftlichen keine falsche Interpretation oder falsche Beweggründe zu ziehen. Ich hoffe, Sie nehmen meine Entschuldigung an.

    In diesem Sinne, Auf ein Neues (grins)

    Gruß und Dank

    Andreas

  10. 3. Januar 2009 um 09:58

    °° Hallo Scarbutze,

    ich freue mich, Ihnen mit diesem Artikel ein weiteres Türchen in der Welt der Politik geöffnet zu haben. Wenn man als „Verschwörungstheoretiker“ tituliert wird, dann nur den Reihen derer, die entweder selbst keine Ahnung haben oder: Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Ich habe des Öfteren unsere Krise angesprochen und versucht diese zu beschreiben. Wir haben keine Wirtschafts- und Finanzkrise, wir haben eine Bewusstseinskrise, die die Menschen aufgrund des Mangels an kritischen Gedankengängen nicht mehr imstande sind mit sich selbst zu vereinbaren, weil eben nicht sein kann, was nicht sein darf.
    Dass die Menschen in Ihrer Gemeinde sich zunehmend von der jüngeren Generation in der Phase des Erwachens befinden, freut mich außerordentlich.

    Es ist beruhigend zu wissen, einen Teil, sei er noch so klein, dazu beigetragen zu haben, die Menschen zum nachdenken zu bewegen. Wenn erst die Skepsis gegenüber dem Mainstream in den Köpfen der Menschen die Oberhand gewinnt, ab dann erst, ist es nicht mehr so leicht diese wieder abzuschütteln. Und das ist auch gut so. Egal wie schwierig es ist, der Wahrheit ins Auge zu blicken, so müssen wir uns doch damit auseinander setzten. Es geht um die gemeinsame menschliche Zukunft derer, die wir unsere Kinder nennen, die immer nur das weiterentwickeln, die künftig immer nur den Spielraum nutzen können, den wir ihnen geschaffen und was wir ihnen übergeben haben.

    Herzlichste Grüße
    Andreas

  11. Scarbutze
    30. Dezember 2008 um 15:11

    Hallo Herr Helten,

    Vielen Dank für den überaus lehhreichen Artikel!
    Wir, das bin ich und ca. 20 weitere Leute ohne Scheuklappen, bilden in unserer mittleren Gemeinde an der Ostsee zwar nur einen mikroskopisch kleinen Bruchteil derer, die kritisch genug hinterfragen, aber wir haben mittlerweile sehr viele, eigentlich zu viele Informationen gesammelt um jemals wieder „normal“, oder besser gesagt, regierungsfreundlich denken zu können. Das ist zwar gut, aber leider stießen wir immer wieder auf Menschen, die Jan schon im obigen Kommentar beschrieb. Meistens schrieen diese Menschen, sogar boshaft, das Wort „Verschwörungstheoretiker“ aus, was aber wohl aus deren Unwissenheit und Scheu gegen allem Unbekannten und Neuen resultierte. Schon alleine die Tatsache, das gerade die Leute auf Blind und Taub machen, die sich wenig bis gar nicht politisch informieren, ergo, nur das glauben, was ihnen immer wieder vorgekaut wird, sollte einem zu denken geben.

    Wie sagte einst Churchill: „Das beste Argument gegen Demokratie ist eine fünfminütige Unterhaltung mit einem Durschnittswähler.“

    Aber das änderte sich zum Glück während der Jahre, zumindest bei uns in der Gemeinde an der Ostsee.
    Mittlerweile finden wir immer mehr, zumeist junge Menschen, aber auch die der älteren Generationen, die solchen Themen interessiert lauschen und sich, erfreulicherweise, selber auf die Suche nach Hintergrundinformationen machen. Ich, als Vater von zwei kleinen Kindern, schaue allerdings eher skeptisch in die Zukunft unseres Landes. Besonders wenn ich diesen sog. EU- Vertrag sehe, der in zwei Tagen ohne Wenn und Aber in Kraft treten wird.

    Bleibt nur zu hoffen, daß solche Blogs in Zukunft nicht von unseren Volkszertretern als terrorgefährlich eingestuft werden.
    Denn ich meine, daß besonders solche Artikel einen immensen informativen Wert haben.

    Weiter so, nicht anfangen aufzuhören und niemals aufhören anzufangen.

    Greets!

    Scarbutze

  12. pchrep
    30. Dezember 2008 um 12:06

    Sehr geehrter Herr Helten
    Ich bin ganz Ihrer Meinung, da ich ebenfalls für sogenannte Nonsens nichts über habe.Also, missglückte Kontaktaufnahme, neuer Anfang wenn ich noch mal darf.
    Ich war der Meinung, es wäre deutlich gewesen, daß ich eine nichtöffentliche Kontaktaufnahme wünschte.
    Meine mail-Koordinaten haben Sie.
    Kurz zu mir:Ich schreibe auch über selbige Dinge, von denen Sie wirklich gut berichten.Ich informiere mich regelmäßig hier und verarbeite einige von den schönen Ihrer „Gedankenverbrechen“ in meine Publikationen ein-
    fliessen.
    Also auf ein Neues, sollten Sie nicht allzusehr verstimmt sein.

    Ihr treuer Leser

  13. 29. Dezember 2008 um 22:33

    pchrep
    Probe

    <<<<>>>>

    <<<<>>>>

    … sprechen Sie auch in ganzen Sätzen?

    ist Ihnen vielleicht langweilig ?

    Prob}e{ieren“ geht über studieren?

    gehen Sie woanders spielen …

    für nonsens haben wir wenig übrig

  14. pchrep
    29. Dezember 2008 um 19:35

    Probe

  15. 28. Dezember 2008 um 23:36

    °° pchrep

    Hallo Herr Helten, würde mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

    Vielen Dank im Voraus!

    <<<<>>>>

    <<<<>>>>

    Sehr geehrter Herr, » … «

    vielen Dank für das entgegengebrachte Interesse. Einer Kontaktaufnahme steht selbstverständlich nichts im Wege – würde jedoch gerne wissen wollen, wem ich diese Freude machen darf. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch (!) Ich habe jedoch keinen direkten Anlass im Gegensatz zu Ihnen. Sie können mir gerne eine E-Post zusenden – (bitte vergessen Sie nicht, Ihren Namen zu hinterlassen) – Ich freue mich und bin gespannt, mit wem ich die Ehre habe.

  16. pchrep
    28. Dezember 2008 um 21:32

    Hallo Herr Helten,würde mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

    Vielen Dank im Voraus!

    ::: update 29.Dez08 – Nachtrag zum Kommentar – durch A.Helten :::

    Die gewünschte Kontaktaufnahme (mit fragwürdiger ePost-Adresse) habe ich kommentiert

    Die Antwort darauf :

    „Probe“ – das war das einzige Wort auf meine Höflichkeit und die Frage, mit wem ich denn die Ehre habe.

    So etwas landet hier grundsätzlich im Spam und hat mit Zensur nichts zu tun – ich halte mich mit Störfaktoren nicht lange auf. Unter Störfaktor verstehe ich u.a.: wenn ich bereits nach kurzem Wortwechsel, die Qualität der Kommunikation in Frage stellen muß.

  17. 27. Dezember 2008 um 23:56

    °° Hallo zdago,

    derzeit liegt die Macht noch bei den Verwaltern dieses Konstruktes – Militär und Polizei – unterstützt von den entsprechenden Organisationen der Besatzer – sind nach wie vor Imstande – und gezwungen – diese System zu erzwingen.

    “gezwungen – dieses System zu erzwingen.”

    Der Satz gefällt mir bis ins Detail – besser kann man es nicht in Worte fassen. Ja, so ist es und nicht anders. Wenn diese Marionetten nicht springen wenn etablierte Organe pfeifen, dann stehen sie auf der Strasse. Ich stimme Ihnen vollkommen zu – man kann sich vorbereiten. Wir, die wissen wie der Hase läuft, sollten sich aber nicht nur auf den Zusammenbruch vorbereiten, wie immer der auch ausfallen mag – wir können uns kaum vorstellen, wie die Menschen reagieren werden, wenn sie von einem zum anderen Moment “ins kalte Wasser geschmissen werden” und sich deren Weltbild von der einen zur anderen Sekunde aus dem Staub macht. Panik und Chaos – in einem Ausmaß, dass wir uns nur schwer vorstellen können.

    Ein erfolgreicher Widerstand, kann nur im Kopf beginnen. Wir haben keine Finanz und Wirtschaftskrise – wir haben eine Bewusstseinskrise – Und genau darüber müssen sich die Menschen bewusst werden. Erst wenn dies gegeben ist, dann ist ein Widerstand nicht mehr aufzuhalten. Die wahren Werte werden erst dann wieder wertgeschätzt, wenn es den Menschen schlecht geht. Ich werde diesen Beitrag mit einem kleinen Update versehen, damit wir über Berlin wissen, was wir wissen müssen. Wie und warum der Status Berlin exterritorial gegenüber der BRD steht. Ich bin vor 2-3 Wochen darauf gekommen, und zwar: in der Verfassung von Groß-Berlin ein weinig rum zu stöbern – und siehe da, der Andreas wurde fündig –

    Vielen Dank für Ihr Kommentar und die (wie immer) zutreffenden Worte. …die passen “wie Arsch auf Eimer” ,~)

    Dank und Gruß
    Andreas

  18. 27. Dezember 2008 um 23:25

    °° Hallo Jan,

    glauben Sie mir, ich möchte mir nicht ausmalen was ich ohne das Internet machen würde. Wäre ich damals nicht über einige Themen und Ungereimtheiten gestolpert, dann würde ich ahnungslos mit den fürs Volk (oder sollte ich Pöbel sagen, passt doch besser) vorgefertigten Denkschablonen herumlaufen und bis an mein Lebensende glauben, ich würde wissen.

    Ich habe mich damit abgefunden, Menschen informieren zu wollen und daraufhin die irrsinnigsten Reaktionen zu ernten, nicht selten bei Leuten die ich schon lange kenne und die ich eigentlich immer für offensein und selbstkritisch in Erinnerung behielt – ich möchte Ihnen auch sagen, warum. Ich musste lernen zu akzeptieren.

    Man kann den Leuten schubkarrenweise die Fakten vor die dumme Birne fahren – und genau dann wird es interessant – mit Fakten konfrontiert, erlebt man ein Schauspiel ganz nach Art des Hauses (Selbstschutzprinzip). Ich habe das bei einigen beobachten können – deren erste Reaktion war immer gleich. Erst wollen Sie einem nicht glauben … dann, wenn man beim nächsten mal einiges an unwiderlegbaren Beweisen unterm Arm hat – wird abgewunken und zwar vom Feinsten. „Nur nicht mit dem Thema auseinander setzen“„Könnte ja sein, dass der Typ doch Recht hat“ – daran denken die meisten nicht einmal. Es ist zum aus-der-Haut fahren. Ich kann mich gut erinnern, als ich meinen Vater vor einem Jahr zu Besuch hatte.

    Ich hatte den Rechner an und sagte nur: „Ich zeig dir mal was“. (Ich muss dazu sagen: ich hatte nur einmal mit ihm über die Wiedervereinigung, die keine war, geredet – und dies war ein halbes Jahr vor seinem Besuch !) Als wenn er Lunte gerochen hätte – lenkt vom Thema ab und hatte plötzlich wenig Zeit. Ich hätte ebenso vorhaben können, ihm „Achmed, the dead terrorist“ zu zeigen – er hätte herzlich gelacht.

    Ich bin mir heute sicher: da kannst de machen was de willst – wenn der Mensch nicht bereit für irgendetwas ist, dann ist er nicht bereit – aufnahmefähig erst recht nicht – allerdings nur was das Thema angeht, welches wir ihm in den Kopf drücken wollten.

    So ist das … im Leben eben

    Danke für Ihr Kommentar, Jan

  19. zdago
    27. Dezember 2008 um 21:12

    @Wir zahlen seit dem 23.05.1949 Steuern an ein illegitimes Konstrukt
    Das ist richtig – aber derzeit liegt die Macht noch bei den Verwaltern dieses Konstruktes – Militär und Polizei – unterstützt von den entsprechenden Organisationen der Besatzer – sind nach wie vor Imstande – und gezwungen – diese System zu erzwingen. Es gibt dazu noch eine große Mehrzahl, die denen auch noch glauben.
    Zur Zeit kann man nur abwarten und sich vorbereiten – aber ich sehe – noch – keine Chance auf einen erfolgreichen Widerstand.
    mfg zdago

  20. Jan
    27. Dezember 2008 um 19:27

    Mit diesem Beitrag haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Wenn ich nicht regelmässig diese Blogs besuchen würde, dann würde ich denken, ich habe sie nicht mehr alle. Seit längerer Zeit habe ich schon versucht im Fanilien- und Bekanntenkreis, die Menschen darüber auf zu klären.Ich habe Ausdrucke vorgezeigt und alles. Wenn ich von unserer eigentlichen Staatsangehörigkeit nur das Wort Deutsches Reich erwähnte, wurde ich gefragt, ob ich jetzt ein Nazi wäre.Langsam habe ich das Gefühl, hier in der Pseudohauptstadt, sind nur Irre unterwegst. Und damit meine ich nicht dieses Mafiaviertel mit den vielen Bsuchern. Als ich vor langer Zeit eine Anzeige in einer Zeitschrift (Finanzagentur GmbH) las, fing ich an zu grübeln. Hat mir auch keiner geglaubt, obwohl sie es alle gelesen hatten.
    Hoffentlich haben einige Leute mehr Glück als ich. Mit der Aufklärung.
    Ich wünsche noch ein schönes Wochenende und danke für den Beitrag.
    Gruss Jan

  1. 17. September 2010 um 21:39
  2. 5. Mai 2010 um 15:48

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s