Startseite > Allgemein, Film / Video / Youtube, Internationale Politik, Literatur / Studien, Mainstream, Medien, Multimedia, Staatenbund / Kolonie > ZENSUR – Nachrichten ZweiNull, das Konzept eines Chefredakteurs

ZENSUR – Nachrichten ZweiNull, das Konzept eines Chefredakteurs

Wie es der Zufall will. Bei onlinejournalismus.de berichtet Fiete Stegers über einen Herrn Frank Syré der Behauptet „Wir sind ein Nachrichtenmedium“. In einem Interview stellt sich der Herr als ein angenehmer Gesprächspartner heraus dessen Sätze meistens mit “Wir” beginnen. Mit „Wir“ meint Herr Syré das „Nachrichtenmedium“ ZOOMER, dessen Chefredakteur Syré ist. Da die Einzelheiten schon mal geklärt sind kommen wir zum Interview, dass Anfang Juni auf dem Medienforum NRW in Köln aufgezeichnet wurde.

Vodpod videos no longer available.Video-Interview mit Frank Syré 9:33 min (Quelle:onlinejournalismus.de)

Vom „Web. 2.0“ sollte der eine oder andere bereits gehört haben. Es dient, um es mal ungefiltert auszudrücken der Zensur, die ich bereits im Leitsatz angedeutet hatte. Um dieser Behauptung etwas Würze zu verleihen, begab ich mich auf multimediale „Vielfalt“ von ZOOMER und beteiligte mich an den Kommentaren zu verschiedenen politischen Beiträgen. Auf XING gibt es ein Interessantes Profil über den ZOOMER-Chef und über seine Vorstellung vom „Spitzelweb 2.0“

„Seit September 2007 widme ich mich einer neuen, sehr sehr spannenden Aufgabe. Zurück im Holtzbrinck-Konzern habe ich mit einem tollen Team ein neues Portal entwickelt und an den Start gebracht: zoomer.de. Dort werke ich jetzt als Chefredakteur. Das Konzept ist, Nachrichten und Community zusammenzubringen – Nachrichten ZweiNull. Ob und wie das klappt, fragen Sie mich? Noch weiß ich es selbst nicht, aber schauen Sie einfach mal rein“ (in FETT ist von gedankenfrei/admin hervorgehoben)

Warum ich das ZweiNull mal hervorgehoben habe ist ganz einfach zu erklären. Viele wissen bereits was mit Web 2.0 gemeint ist und wofür es steht, richtig, Zensur und Kontrolle der Surfgewohnheiten. Wenn man eine Seite betreibt die auf Web 2.0 basiert und aufgebaut ist und soll, aber der Betreiber nicht mit dem Thema „Zensur und Kontrolle“ in Verbindung gebracht werden möchte und schlecht fürs Geschäft sein könnte, so schreibt man das einfach aus und verhindert somit unter die Suchergebnisse zu fallen.

Vorab: Von 12 Kommentaren wurden 5 nach wenigen Minuten gänzlich entfernt und 4 davon wurden einer „Schönheitskorrektur“ unterzogen. Da ich nicht beweisen kann was ich vorher geschrieben habe und von ZOOMER geändert oder entfernt wurde können Sie sich, lieber Leser, leider nur auf mein Wort verlassen. Es geht hier nicht darum eine Seite zu defamieren, sondern aufzuzeigen wie die Volksverdummung und Unterdrückung wichtiger Themen der absoluten Zensur unterzogen wird.

Ich nenne hier ein Beispiel zu einem Artikel auf den ich folgendes Kommentar abgegeben habe, welchens nach nicht einmal 10 Minuten verschwunden war.

Ich zitiere mich also selbst * :

Das ein Gelöbnis vor dem Reichstag abgehalten wurde stört mich nicht im geringsten. Aber das Thema zerrt an einer anderen Frage. Hat sich schon mal jemand gefragt warum deutsche Truppen den „Krieg gegen den Terror“ unterstützen und ob es jemanden bewust ist, dass seit nunmehr 7 Jahren die Angriffskriege der US-Regierung auf einer grausamen Lüge aufgebaut ist?

Jeder ist in der Lage diese Lüge im Internet sofort und ohne jeden Zweifel ausfindig zu machen und empfehle einfach nur mal danach zu googeln, wie man das so schön nennt.

So stand es da, mein Kommentar. Für nicht ganze 10 Minuten hat es in auf der multimedialen „Vielfalt“ von Herrn Frank Syrés ZOOMER das Licht der Welt erblickt und wurde aus mir nicht erklärlichen Gründen „aus dem Verkehr gezogen“. Wie gesagt, dies war nur ein Kommentar von 12 und ich würde dafür meine Hand nicht nur ins Feuer legen. Ich möchte auch betonen, dass ich nicht den Chef der Seite ZOOMER, Herrn Syré persönlich an den Pranger stellen oder geschäftlich zu schädigen versuche, aber diese Art von Zensur die dort praktiziert wurde und ich erfahren habe kann und werde ich nicht unterstützen. Im Klartext: Ich mache darauf aufmerksam.

Wenn jemand der Meinung ist, zu meinem Kommentar (*) einen guten Grund für die Zensur zu sehen, dem kann ich nur empfehlen: Schlaf weiter und sei ein Teil des Systems.

Quellen / mehr zum Thema : ZOOMER hat Angst vor den eigenen Lesern

mehr Zoom?  ( links via onlinejournalismus.de)

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s