Startseite > Internationale Politik, Mainstream, NGO / WTO, NWO, Seilschaften > Anti-Amerikanismus ist nicht die Lösung

Anti-Amerikanismus ist nicht die Lösung

Seit die Bush-Administration die USA regiert, hat sich das Bild, das man bis dahin von den Vereinigten Staaten hatte, auf merkwürdige Weise verändert. Bis dahin ist die Rolle Amerikas als Weltpolizist mehr oder weniger kritiklos hingenommen worden, doch seit der Ausrufung des «war on terror» werden die USA von der Weltöffentlichkeit zunehmend selbst als eine Bedrohung betrachtet – seitdem wächst in Europa und der Welt die antiamerikanische Stimmung und die USA werden als eine Zumutung empfunden.

Daß die USA nach Israel selber der größte Schurkenstaat auch diesem Planeten sind, ist keine Frage, doch nach den in aufgezeigten Machtverhältnissen im Hintergrund der US-Politik und der massiven Fremdbestimmung, der die US-Amerikaner unterliegen, erscheint es wenig sinnvoll wie bisher schnöden Anti-Amerikanismus zu predigen, denn Amerikanismus ist nur das Symptom (einer anerzogenen, kulturbedingten Geistesschwäche), nicht aber die Ursache.

Vielmehr sollte die Macht, welche die USA und die Welt wie eine gewaltige Krake beherrscht, ins Zentrum der Kritik gestellt werden, denn die tatsächliche Ursache für all die Unterdrückung, die Ausbeutung und Korruption, die vielen Lügen und die entsetzliche Heuchelei ist nicht Amerika, sondern jene Machtinstanz mit seiner von ihm kontrollierten international organisierten Freimaurerei, das mit allen Mitteln überall in der Welt seine ahrimanische (satanische, materialistische, hedonistische, opportunistische, mammonistische, verlogene etc.) Geistigkeit (Denk u. Wahrnehmungsweise) und Primitivkultur zu etablieren versucht!

Die USA sind politisch, wirtschaftlich, finanziell und auch geistigkulturell längst am Ende und an sich für die Welt zukünftig keine wirkliche machtpolitische Bedrohung. Auch wenn die USA nach außen immer wieder anders dargestellt werden, bilden sie eigentlich nur noch eine hohle Attrappe, die von den punktpunktpunkt Finanzeliten und vom gesamten punktpunktpunkt schamlos als Werkzeug benutzt und seit dem 11. September 2001 auch vorgeführt wird. Wie der größte Teil der Menschheit werden auch die Amerikaner selber noch sehr viel extremer mit «Brot und Spiele-Kultur», durch Erkenntnisunterdrückung, Verdummungsstrategien und großinszenierten Lügen sowie durch die Diktatur der «Political Correctness» beherrscht – und wie es ausschaut werden nun die Amerikaner selbst deren größtes Opfer.

Die allermeisten Amerikaner sind vor lauter Selbsteingenommenheit und Ignoranz jedoch unfähig, die Situation und die Rolle ihres eigenen Landes zu erkennen und noch immer so naiv zu glauben, die USA seien ein mächtiger souveräner Staat, der in der Welt mit seinen Streitkräften gebraucht würde, um für Recht und Ordnung zu sorgen, Frieden und Freiheit zu verteidigen und die Demokratie zu bringen.

Da die Mehrzahl der Amerikaner seit vielen Jahrzehnten durch gewissen Einfluß in ihrem Land in einem hypnoseähnlichen Verblödungszustand gehalten werden, möchte man schon fast entschuldigend und mitleidend für sie einwenden, daß sie dadurch doch völlig unmündig und deshalb auch unschuldig an der Situation der US-amerikanischen Politik seien. Doch so einfach ist das nicht! Aus karmischer Sicht wird deutlich, daß letztendlich jeder Amerikaner je nach seinen individuellen geistigen Fähigkeiten, für die Politik der USA in dem Maße mitverantwortlich ist, in dem er sie mitgetragen hat, und hat somit auch die Konsequenzen dieser Politik auszubaden bzw. zu erleiden. Denn grundsätzlich hat jeder Amerikaner (wie auch jeder andere Mensch) im Rahmen seiner Möglichkeiten die Chance, sich gegen die vorherrschenden politischen Machenschaften und Strukturen in seinem Land in irgendeiner Weise aufzulehnen, um dazu beizutragen diese positiv zu verändern. Insofern ist Kritik an den Amerikanern sehr wohl berechtigt, aber Anti-Amerikanismus führt in die falsche Richtung, wenn nicht die dunkle heuchlerische Macht erkannt wird, die Amerika beherrscht.

In den letzten Jahren ist es immer offensichtlicher geworden, daß sich die Amerikaner, aufgrund des in den USA weitverbreiteten pseudochristlichen (mosaisch-paulinistischen) Glaubenswahns sowie der dort in extremer Weise angewandten Verdummungsstrategien und der massiven Erkenntnisunterdrückung seitens der Medien und des Staates, aus eigener Kraft nicht aus der geistigen Gefangenschaft befreien können. Auch Deutschland leidet and selbiger geistiger Gefangenschaft.

Weil das Freimaurergebilde USA sowieso kurz vor seinem Abtritt von der Weltbühne steht, liegt es sehr am Herzen, bewußt zu machen, daß es nun völlig unsinnig wäre, Energien für den Kampf gegen die USA zu verschwenden, sondern daß es jetzt dringend erforderlich ist, den Amerikanern vor Augen zu führen, daß sie von der … Freimaurerei dazu benutzt werden, im Interesse der Groß-Zi0nisten das große Chaos in der Welt zu erzeugen, das diese dunklen, satanischen (ahrimanischen) Hintergrundmächte benötigen, um die von ihnen angestrebte Weltdiktatur unter der Kontrolle diesen Übels zu errichten. Jetzt gilt es die Amerikaner wachzurütteln. damit sie selbst erkennen, welch böses Spiel mit ihnen und der Welt gespielt wird.

Um den Amerikanern wirklich zu helfen, ist es nun vorrangig –angesichts von über 50 Millionen Pseudo-Christen und mindestens noch doppelt soviel in ähnlicher Weise durch mosaisch-paulinistischen Pseudo-Glauben geistig verwirrter, spirituell in die Irre geführter Menschen in den USA – Hilfestellung dafür zu geben, daß sich die Amerikaner endlich von den kollektiven Glaubensmustern resultierenden religiösen Wahnvorstellungen sowie den geprägten materialistischen Wertvorstellungen und Kulturgewohnheiten (Hedonismus, Opportunismus, Mammonismus etc.), ebenso aber auch aus dem Verdummungs- und Lügensumpf befreien können.

Das Religionsverständnis, das die großen Kirchen bisher vertraten und heute noch vertreten, hatte mit der wirklichen Idee des Christentums kaum etwas gemein, es handelt sich dabei vielmehr um ein trojanisches Konstrukt derer, die man als Paulinistentum bezeichnen könnte.

Zusätzlich haben die «Illuminati» durch gezielte freimaurerische Unterwanderung die Kirchen sturmreif gemacht, so daß das Kirchentum und damit das alte (paulinistische) «Christentum» heute ohne jegliche spirituelle Substanz ist und dadurch kurz vor seinem Ende steht! – eine ideale Voraussetzung für die Hintergrundstrategen, Menschen mit dem Bedürfnis nach Spiritualität eine andere Pseudo-Religion aufs Auge zu drücken, die ja schon längst in der Vorbereitung ist, um sie auch spirituell (wie vorher auch) zu beherrschen.

Download [ ]

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s