Und welche Farbe hat Ihr Pass? update* Jan09 U.S. Depart. Pass-Norm

ggesetz.jpg

_

_

Folgende Absätze aus Holger Fröhner´s „DIE JAHRHUNDERTLÜGE V5 “

pdf-anim.gif

[PDF]

Ich habe lange überlegt, wie ich den geneigten Leser vor den Dingen, die er beim Weiterlesen unweigerlich erfahren wird, „warnen“ soll. Denn schließlich ist es „in Zeiten universalen Betruges ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen“ (George Orwell).

Und nicht jeder ist ein Revolutionär. Viele, wenn nicht sogar die meisten Menschen, wollen einfach ihre Ruhe – egal, ob die Welt um sie herum von anderen manipuliert wird. Und es scheint ihnen sogar egal zu sein, dass ihnen dadurch fortwährend geschadet wird._

Oft hört man von solchen Menschen Sätze, wie „ich kann ja sowieso nichts ändern“ oder „ich brauche meine Zeit, um Geld zu verdienen“. Doch wenn es immer nur solche Menschen gegeben hätte, dann wäre Egon Krenz heute noch unser Generalsekretär und die Staatssicherheit würde mich nach der Veröffentlichung regimekritischer Zeilen verhaften…

Es hat sich also durch den Mut derer, die 1989 die ersten auf den Straßen waren und mit der einfachen Erkenntnis „WIR SIND DAS VOLK“ den Diktatoren zeigten, dass sie nicht länger gegen den Willen Aller handeln können, schon Einiges verbessert. Doch um welchen Preis?!

Haben Sie sich denn nie gefragt, warum unsere Politiker in diesem Land machen können, was sie wollen und auch nach offenen Straftaten keine Konsequenzen fürchten müssen? Haben Sie sich noch nie gefragt, warum der Artikel 146 des „Grundgesetzes“ noch nicht erfüllt wurde und wir noch immer keine Verfassung haben? Und haben Sie sich denn nie gefragt, ob unsere Regierung überhaupt legitimiert und souverän ist und warum sich dann der jeweilige neue „Bundeskanzler“ vor der Vereidigung im Bundestag zuerst einmal bei der Alliierten (USA, UK, Frankreich u. Russland) vorstellen muss?

Auf alle diese Fragen gibt es schlüssige Antworten, vor denen ich Sie allerdings warnen muss! Denn wenn Sie diese erst einmal kennen, dann wird für Sie nichts mehr so sein wie es war und die Zusammenhänge der Welt um Sie herum fordern von Ihnen Konsequenzen. Sie verlassen die „Matrix“ und werden die Wahrheit erkennen, die Sie, genau wie ich, zu Beginn unglaublich finden werden.

Doch es handelt sich hier nicht um bloße Theorien oder irgendwelche Hirngespinste! Ich habe die zugrunde liegenden Sachverhalte, Gesetze und Verträge intensiv studiert und über ein Jahr lang recherchiert. Ich habe alle Quellen angegeben, in denen Sie sämtliche Aussagen im Zweifel selbst nachlesen können.

Also, stellen Sie Fragen und suchen Sie nach Antworten! Tun Sie dies für die Zukunft unseres Volkes und der Ihrer Kinder. Denn wenn Sie es nicht tun, dann tut es niemand!

Machen Sie sich bewusst, dass nur Sie es sind, der etwas mit anderen zusammen verändern kann. Denn die Politik wird Ihnen morgen, wie André Heller einmal sagte, noch nicht einmal mehr das versprechen, was sie schon heute nicht hält…

Kommen wir zu der Bundesrepublik Deutschland die nicht existent ist und betrachten Sie bitte die nächsten beiden Kopien. Dazu die Miniatur öffnen und ggf. durch klick vergrößern.


landrat.jpgDieser Antrag auf Einbürgerung vom 24. November 2005, ausgestellt vom Landkreis Demmin.

ZITAT-Aus dem Grundsatz des Fortbestandes des deutschen Staatsvolkes folgt, dass es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland, deren Erwerb Sie anstreben, nicht gibt.-ZITAT

Die Frage nach der Staatsangehörigkeit nochmals aufgreifend, möchte ich ergänzend darauf hinweisen, dass Sie vielleicht das Argument hören werden, dass der „Bundespersonalausweis“ als Bestätigung hierfür ausreicht. Dem ist allerdings nicht so! Das „Staatsministerium Bayern“ hat zu dieser Thematik bereits folgendes selbst ausgeführt:

„Der Bundespersonalausweis oder der deutsche Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit. Sie begründen lediglich die Vermutung, dass der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.“

urkunde.jpgLeider wird auch von dort nicht erläutert, für welchen Staat denn nun eine Staatsangehörigkeit besteht, da „Bundespersonalausweis“ und „Reisepass“ ja lediglich die Nationalität (deutsch) bestätigen. Dies können Sie ebenfalls aus folgendem Dokument ersehen. Dazu die Miniatur öffnen und ggf. durch klick vergrößern.

Warum steht dort nicht „hat…die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland erworben“? Immerhin ist dieser „Staat“ ja oben genannt!

Richtig ist, dass man nichts erwerben kann, was nicht existiert!

Wissen Sie was die Farben eines Passes international bedeuten?

Blau – Souverän

Grün – Provisorisch

Rot – Abhängig

Und welche Farbe hat Ihr Pass?

* * *

_

Aufgrund einer Kurzinfo wurde der Nachtrag vom 29. Januar 2009 aus dem Artikel entfernt. Die Gültigkeitsdaten bezüglich der farblichen Kennzeichnung von Reisepässen und anderen Identitätskarten, entsprach nicht der vollen Richtigkeit.

_* * *

_

Übrigens, warum ist auf Ihrem „BRD-Reisepass vorne der Reichsadler (mit sechs Federn je Seite) und innen ein Adler mit je sieben Federn pro Schwinge zu sehen? Zwei Hoheitszeichen in einem Pass?

Wenn Sie das deutsche Territorium verlassen wollen, ist es zwingend notwendig, dass das gültige Staatswappen außen auf dem Reisepass abgebildet ist. Also der Reichsadler.

Zur Erinnerung: Deutschland bedeutet (gem. Definition SHAEF-Gesetz Nr. 52 Artikel 7 Abs. e) das Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am 31.12.1937 bestanden hat (völkerrechtliche Grenze).

Das Deutsche Reich ist nie untergegangen und nach wie vor rechtsfähig. „DEUTSCH“ ist kein Staat und die „BRD“ war nie Deutschland!

Der Adler mit je 7 Federn je Flügel (14 Ministerien) wurde vom III. Reich verwendet, also von den „Nazis“. Darum darf dieser Adler auf keinen Fall vorne auf einem Reisepass sein. Welche Adler innen abgebildet sind, spielt dabei keine Rolle.

staat.jpg
durch klick vergrößern

Sind Ihnen die unterschiedlichen Adler denn niemals aufgefallen?

Interessantes von „offizieller“ Seite

Obwohl von Seiten der Politik und der unterstützenden Medien über die Umstände, über die jetzt auch Sie bestens informiert sind, zumeist gelogen wird, lasse ich hier nun trotzdem einmal die „offizielle“ Seite zu Wort kommen. Denn manchmal hört und sieht man auch dort erstaunliches. So fand sich beispielsweise am 23. September 2006 auf Originaltextdw-world.de“ folgender Beitrag:

Paris, Berlin und Moskau Achse der Guten

Deutschland, Russland und Frankreich wollen gemeinsam weltweit für den Frieden wirken und in strategischen Industriebereichen wie der Energie und dem Flugzeugbau kooperieren. Das vereinbarten Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Jacques Chirac und der russische Staatschef Wladimir Putin am Samstag in Compiègne (Nordfrankreich). Alle drei Politiker betonten ihr Interesse an einer strategischen Partnerschaft der Europäischen Union mit Russland.

achsederguten.jpgDas Dreiertreffen sei „außerordentlich wichtig, freundlich und konstruktiv“ gewesen, sagte Merkel auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. „Diese Treffen, die es seit 1998 gibt, leisten einen Beitrag, die Beziehungen Russlands zur gesamten Europäischen Union zu vertiefen.“ Dabei müsse „immer klar sein, dass sie gegen niemanden gerichtet sind“. Auch Chirac betonte, das Treffen sei ein Zeichen für die europäische Zusammenarbeit. Es ist „klar, dass es sich gegen niemanden richtet.“ Vor allem Polen hegt Befürchtungen wegen einer möglichen politischen Hegemonie einer Achse Paris-Berlin-Moskau.

Der politische Teil der Gespräche in Compiègne drehte sich um die Libanonkrise und die iranischen Atompläne. Paris, Berlin und Moskau treten für eine diplomatische Lösung im Atomstreit ein. „Die außenpolitische Zusammenarbeit (mit Moskau und Paris) vor allem beim Iran ist außerordentlich positiv“, sagte Merkel. „Diese Gemeinschaftlichkeit ist ein hohes Gut.“ Putin erklärte sich bereit, mit einer Pioniereinheit außerhalb der UNIFIL-Truppen zum Wiederaufbau des Libanons beizutragen.

Was fällt Ihnen an diesem Beitrag auf?

Sehen Sie sich doch das Bild einmal etwas genauer an!

Richtig: Die deutsche Fahne fehlt!

Es scheint tatsächlich so, als wäre es anrüchig oder schamhaft, hier mit „schwarz-rot-gold“ Flagge zu zeigen. Im Übrigen repräsentiert ja Merkel nicht etwa „Europa als Ganzes“, oder?

Da man davon ausgehen muss, dass gerade solche „Kleinigkeiten“ nicht zufällig, sondern wohl bedacht und sogar streng nach Protokoll inszeniert werden, mögen Sie sich selber aufgrund der Gegebenheiten Ihren Reim machen.

Achten Sie zukünftig einfach mehr auf solche Dinge, wenn man wieder versucht, Ihnen eine „zweifelhafte Wahrheit“ zu verkaufen. Denn schon Werner Nixdorf hatte im Grunde Recht, als er sagte:

„Wir Deutschen sind mehrheitlich zu gutgläubig, um auch nur zu ahnen, was man mit uns treibt!“

Also, schauen Sie hin und interessieren Sie sich – es geht auch um IHR Land!

_

_

Es ist durchaus erwünscht dieses PDF Dokument zu verbreiten.
_

pdf-anim.gif

[PDF]
DIE JAHRHUNDERTLÜGE
Holger Fröhner c/o Phönix Unternehmensberatung
Kontakt über:
Holger Fröhner c/o Phönix Unternehmensberatung
Postfach 76 73 36, 06052 Halle
Fax: 01212 565 918 924
E-Mail: phoenixHalle@web.de


Vote

  1. ahau
    23. Juli 2012 um 17:30

    Es wird da immer gesagt §146 GG wäre nicht erfüllt. Das halte ich für unkorrekt formuliert und birgt damit erneute Ablenkung. Das deutsche Reich besteht fort und hat eine Verfassung. Erstmal unabhängig davon, aus welcher Zeit die rechtlich orginär gültige ist oder welche anzuerkennen wäre. Mit dem GG ist die eigentliche Verfassung nicht gelöscht, so wie durch die Gründung der BRD das deutsche Reich nicht untergegangen ist. Somit tritt zunächst die bestehende Verfassung in Kraft, bzw. war ja nie außer Kraft – lediglich im Ruhezustand, da das Reich selber Handlungsunfähig war.

    Durch Streichung des §23 GG verlor das GG den Geltungsbereich. Was nebenbei gesagt nicht bedeuten muss, dass es nicht für alle Deutschen gelten kann – eben nur solange diese es für sich nach eigener Wahl als gültig anerkennen. Da liegt der Haken. Es kann die Souveränität von Niemanden gefordert oder drum gebeten werden, noch von irgend jemand gegeben werden, sie kann nur durch sich selbst gelebt und gegeben, bzw. genommen werden oder anders: erkannt, anerkannt und durchgesetzt werden.

    Der Fakt ist: wir haben eine Verfassung. Das Einzige wovon gesprochen werden sollte ist: die Bestehende Verfassung neu anzupassen. Oder anders: die Bestehende zu erkennen und anzuerkennen. Daran hapert es und nicht an einer angeblichen Nichterfüllung des §146. Also es ist kein Geltungsbereich eines Gebietes, nur der Bereich einer persönlichen Anerkennung und das kann sofort geschehen, bzw. geschieht fortlaufend was man selbst wählt durch seine eigenen Handlungen und Denkweisen. Darum setze man einfach die bestehende Verfassung – jeder einzelne Deutsche – in Kraft. Damit ist §146 erfüllt und das GG verliert ihre Gültigkeit sofort.

    Es ist allein eine persönliche Sache der Erkenntnis und Verantwortung eines jeden selbst wie er denkt und handelt. Ohne Befähigung des Einzelnen würde sowieso die beste Verfassung nichts nutzen und nur unsinnig sein. Das Bewusstsein kommt zuerst. Das kann kein Papier ersetzen. Und ich sage: Wir Deutschen sind aufgefördert endlich die Verantwortung zu übernehmen und aufzuhören einfach nur wie eine Herde mit zu marschieren. Das hatten wir ja nun bis zum Erbrechen lange genug.

  2. Rainer Ehrenberg
    20. Mai 2012 um 13:59

    Unterschiedlich gestaltete Adler

    Die „Bekanntmachung des Bundespräsidenten betreffend das Bundeswappen und den Bundesadler“ vom 20. Januar 1950 übernahm fast wörtlich den Text der Bekanntmachung Friedrich Eberts vom 11. November 1919 sowie die Gestaltung des Adlers aus der Weimarer Republik. Der künstlerischen Ausgestaltung des Adlers ist somit breiter Spielraum gegeben worden, denn zum Aussehen des Wappentieres ist lediglich festgelegt, dass es einköpfig ist, das Haupt nach seinem rechten Flügel hin wendet, keine Krone auf dem Haupt hat und im Schilde schwebt.

    So führen beispielsweise Bundespräsident, Bundesrat, Bundesverfassungsgericht und Deutscher Bundestag unterschiedlich gestaltete Adler. Auf Münzen und selbst auf den Nationaltrikots deutscher Sportverbände sind unterschiedlich gestaltete Adler zu sehen.

    Entnommen aus:http://www.bundestag.de/bundestag/symbole/adler/index.html

    Was erklärt das?

    Ein Antwort suchender

  3. Husky
    27. September 2010 um 14:38

    Hm,
    ich hätte gerne gewusst welcher internationale Vertrag die Farbe eines Passes festlegt bzw. wo das steht. Soweit ich informiert bin, legt die jeder Staat selbst fest. Iranische Pässe z.B. sind dunkelbraun. Passen also nicht in das obige Schema.
    genausowenig wie kubanische oder neuseeländische – die schwarz sind.

    Ich verstehe auch nicht ganz was es bringen soll Pässe entsprechend einzufärben Oo was soll denn damit erreicht werden?
    Ich denke Diskussionen auf politischer Ebene werden unabhängig von den Farben der Reisedokumente geführt.

    • Friedrich Schlenker
      19. Januar 2011 um 17:39

      Das kannst du googeln.
      Gib dazu einfach ein “ Farbe des Passes“ oder so
      Google schmeißt dazu genügend Vorschläge raus.

      • whitey
        3. März 2011 um 14:13

        Und warum ist der schweizer Pass dann Rot?

        • Tilo
          13. Mai 2012 um 11:04

          Weil die Nationalfarbe der Schweiz Rot ist!!! Also müsste doch unser Schwarz, Rot Gold sein!!!

  4. 29. Juli 2010 um 11:03

    Ich denke wir werden uns alle noch sehr wundern, was in diesem Lande bald geschehen wird.
    Schritt für Schritt werden unsere Rechte (wenn es denn je wirklch welche gab!) beschnitten und eingeschränkt. Man hat uns mit einem völlig falschen (verlogenen!) Weltbild erzogen. Nach dem Kriege wurde der Westen der Repubik einer schrittweisen, masiven Umerziehung (re-education) seitens der amerikanischen Siegermacht unterzogen. Während gleichermaßen ein Großteil der Nazi-Intelligenz über den Atlantik, zu neuen Aufgaben und neuen Herausforderungen wechselte. Es war dies nicht nur Werner von Braun, sondern viele andere. Die Verlogenheit weltweit, insbesondere der amerikansichen Politik, die sich gänzlch dem Ölkartell unterworfen hat und sich nun unter Brezinsky, mit Obama als Handlanger, auf dem Weg zur totalitären Weltherrschaft befindet, wird uns uns alle noch staunen lassen. Insbesondere uns Europäer, die wir kurz vor dem Kollaps stehen. Wir haben geglaubt, dass ein vereintes Europa uns vor dem Fluch eines neuerlichen Dritten Reiches retten wird. Weit gefehlt. Das Vierte Reich ist im Anmarsch und wer’s nicht glaubt, soll weiter im träumen. Die Wahrheit ist ein hartes Brot.

    • 31. Juli 2010 um 19:16

      Hallo Michael Klemm!

      Ihren Ausführungen kann ich nichts hinzufügen. Der letzte Satz Ihres Kommentars möchte ich mit einem Zitat untermauern. Von wem dieses Zitat stammt, weiß ich leider nicht mehr. Sie schrieben:

      Die Wahrheit ist ein hartes Brot.

      „Wahre Worte sind nicht schön, und schöne Worte sind nicht wahr“

      Vielen Dank für den Kommentar

      Mit besten Grüßen | Andreas Helten

    • 6. Juli 2013 um 12:27

      …. jetzt schreiben wir das Jahr 2013 und nichts wurde besser,
      Auf in das Verderben, der Staatenlose-Michel will es so :-(

  5. Freddy
    31. August 2009 um 10:23

    Danke für so viel neues Wissen .
    Das Buch ( Das Deutschland Protokoll ) hat mich zum
    nachdenken angeregt und man muß mit bedauern feststellen , das unsere Ahnen doch Recht hatten .
    Viele Grüße

  6. Wilii
    12. August 2009 um 10:19

    und Bielefeld gibt es auch nicht!

  7. DeutscheR
    11. Juli 2009 um 08:02

    Hallo Herr Fröhner!

    Klasse Arbeit und vielen Dank für die Mühe!
    Empfehle das Werk überall weiter.

    Trotzdem Folgende Frage:
    Auf der Dummenfangseite habe ich die Auseinandersetzung mit alias Reinländer und Ihnen gelesen – mich auch eingemischt.

    In 3 Punkten muß ich zum jetzigen Zeitpunkt Reinländer rechtgeben – leider.

    1) Bei anderen Treffen mit Putin, Co & Merkel hängen tatsächlich auch die BRD Fahne herum.
    2) Das Grundsatzurteil zum Geltungsbereich ist tatsächlich auf eine Satzung und nicht wie so oft im netz verbreitet auf ein Gesetz bezogen.
    3) Die ZPO noch das BGB läßt es zu, daß „Richter“ der ordentlichen Beglaubigung ihrer Unterschrift nachkommen müssen. Das nutzen sie gnadenlos aus!

    Was meinen Sie?

    Ich hab auch bei der IPD Seite nach der rechtswirksamkeits-Problematik von Unterschriften nachgefragt. Die haben mein Thema – nachdem ich nachhakte – einfach rausgeschmissen.
    Also vermute ich – daß sie mit ihrem Latein in
    der Frage auch am Limit sind?!

    • 12. August 2009 um 16:48

      Hallo DeuscheR

      Zu 1) Ob die Flagge nun im Winde wedelt oder nicht, spielt nach meines Erachtens keine Rolle, denn auch Schwarz,Rot,Senf macht die Berliner Staats-Simulation weder „staatlicher“ noch demokratischer – wobei Demokratie ebenso wie die in den Himmel gepriesenen Menschenrechte eine ausgelutschte und verbrauchte Worthülse sind – nicht mehr und nicht weniger.

      Zu 2) Wenn mit dem Geltungsbereich der Artikel 23 GG af/nf gemeint sein sollte, dann spielt dieser Artikel bezüglich eines Geltungsbereiches – wenn man es wörtlich nimmt – keine Geige. Der Geltungsbereich, auf dem die VolksZertreter ihre starren Funktionen ausführen findet sich in Artikel 133 GG.

      Der Bund tritt in die Rech­te und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“

      – zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 19. März 2009 (BGBl. I S. 606)

      Zu 3) Die Unterschrift muss in einer beglaubigten Kopie vorliegen, ferner beglaubigt sodann der Urkundsbeamte/Rechtspfleger, die Urschrift bzw. dem Original gegenzeichnet. Als es noch keine Kopierer gab, gab es Entscheidungs-/Urteilsbeurkundungen mit mehreren Durchschlägen.

      Zur Erinnerung und Bekräftigung aber noch einmal: diese Beglaubigung gilt nur nach § 34 Bundesverwaltungsverfahrensgesetz zwischen Behörden. Zwischen Bürger und Behörde gilt das Bürgerliche Gesetzbuch mit dem § 126 (Gesetzliche Schriftform), welche Unterschriften von Spruchkörpern bzw. Richtern und Staatsanwälten mit Vor- und Zuname vorgeschrieben ist.

      Noch etwas zum Geltungsbereich allgemein: Es verhält sich bei einem GRUNDGESETZ bezüglich des territorialen Geltungsbereichs grundsätzlich anders, als bei einer Verfassung. In einer Verfassung sind die Gewalten, Judikative, Exekutive und die Legislative in der Verfassung verankert. Beim Grundgesetz ist das GVG, (Gerichtverfassungsgesetz) und viele andere Gesetze auf das Jahr 1879 zurückzuführen, weil diese Gesetze in Kraft traten, als es noch das Deutsche Reich gab.

      Ein Geltungsbereich wurde bereits für das wichtigste Gesetz nach dem Grundgesetz, dem GVG der Geltungsbereich EGGVG §§ 1 [Inkrafttreten] aufgehoben. Die Aufhebung des Inkrafttretens eines Gesetzes, setzt dieses außer Kraft (!)

      Die StPO Strafprozessordnung (eine Ordnung ist kein Gesetz) ist ebenfalls im Eiführungsgesetz [Inkrafttreten] EGStPO aufgehoben worden, sowie auch die ZPO, auch eine Ordnung, kein Gesetz. Alle Gesetze die Rechtskraft erlangen wollen, sind an die Gerichtverfassung gebunden.

      Was bleibt, ist Gewohnheitsrecht.

      Im Bundesgesetzblatt
      (http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl106s0866.pdf ) findet sich der Artikel 14 der das GVG, Artikel 49, der die ZPO, und Artikel 67 der die StPO in den Eingangsparagraphen aufgehoben und ins Nirvana geblasen hat.

      Die Bundesrepublik (Berliner Regierungsbezirk und Bannmeile des Bundestages) und Verwaltungszonen (Länder) in Teildeutschland sind auf ein Provisorium, den GG aufgebaut worden. Innerhalb dieses Provisoriums werden ein Staat und die Staatsgewalt simuliert. Das Grundgesetz ist nur in der Bundesrepublik, also im Berliner Regierungsbezirk und Bannmeile des Bundestages gültig. Die Bundesrepublik ist nur die Außenvertretung nach Privatrecht. Dort ist das Grundgesetz für die Firmenlegislative (auch Finanzverfassung in Volksvertreterkreisen genannt) als Verfassung gültig, nicht in den Verwaltungszonen (Ländern). In den Verfassungszonen, irrtümlich auch als Gliedstaat oder Bundesland bezeichnet, gelten die so genannten Länderverfassungen, ein reines Privatrecht ohne staatliche Legitimation im Innenverhältnis!

      Mit besten Grüßen

      Andreas Helten

      Im übrigen noch etwas für die Ohren, oder sollte ich sagen, auf die Ohren…

      Lauschen Sie mal was Carl Schmidt über die Gewaltenteilung sagt… (der Begriff ist ebenfalls falsch, denn er muss Gewaltentrennung genannt werden) …ArbeitsTeilung ist gemeinsames Walten an der gleichen Aufgabe, ArbeitsTrennung ist Walten an verschiedenen Aufgaben.

  8. 10. Mai 2009 um 13:18

    Es gibt immer noch Menschen in unserem Land die bewußt die Augen und Ohren verschlossen halten. Es ist doch eine Schande das 60 Jahre nach dem Ende der Wahnwitzigen es immer noch Politiker gibt die keinen Willen haben endlich das zu vollenden was die Väter des Grundgesetzes in § 126 GG vorgegeben haben.
    Anscheinend lebt es sich „besser“ in Abhängigkeit!!

  9. 25. Februar 2009 um 13:02

    Hallo.

    Ich bin erfreut darüber, dass sich auch hier einige Menschen Gedanken über die Dinge machen, die in unserem Land vorgehen.

    Den nächsten Schritt tun wir, wenn wir zusammen eine organiesierte Basis schaffen. Der Versuch wird gerade auf der Webseite „www.jahrhundertlüge.de“ unternommen.

    Dort gibt es nun auch die neue Version 5 der Jahrhundertlüge zum Download – und demnächst auch als Buchversion.

    Freundliche Grüße
    Holger Fröhner

  10. Peter Müller
    24. Februar 2009 um 18:23

    neue version unter

    http://www.jahrhundertlüge.de/

  11. Richter
    6. Februar 2009 um 18:14

    Servus,
    warum kann ich „Die Jahrhundertlüge“ nicht herunterladen?
    Gruß
    Richter

    • 6. Februar 2009 um 20:24

      Hallo Richter,

      vielen Dank für den Hinweis! Anscheinend ist die Datei nicht mehr da wo sie einst gewesen ist.
      Ich habe den Link aktualisiert. Sie können “Die Jahrhundertlüge” nun herunterladen

      Dank und Gruß,

      Andreas

  12. 29. Januar 2009 um 22:24

    Da dieser Beitrag schon etwas länger zurückliegt, habe ich Kommentare zu diesem Artikel nicht mehr nachhaltig verfolgt – das man sich mit den Farben aufhält und den rest der Thematik noch nicht gelesen hat, ist mir schleierhaft. Ich wollte den Artikel auch nicht mehr abändern (die Recherchen sind auch, wie ich bereits deutlich gemacht habe nicht meine)

    Zu den Farben möchte ich dennoch etwas nechtragen, wenn auch sehr spät, aber besser zu spät als nie.

    Das Farbenspiel ist (zugegeben) – auch nicht wirklich nachvollziehbar, wenn man den Teil nicht überfliegt. Das Thema „Farben“ wird einem ja bereits mit der Überschrift um die Ohren gehauen…. lange Rede – kurzer Sinn

    Gemäß Angaben des U.S. Department vom August 2003 gibt es fünf verschiedene Reisepässe – die in den einzelnen Ländern mehr oder weniger einheitlich geführt werden. Das trifft insbesondere auf die Staaten zu, deren Ein- / Ausreisevisa internationale gesetzliche Vorgaben erfüllen. Für andere Normen

    1) diplomatischer befristeter Reisepass (grüner Umschlag), befristet daher provisorisch

    2) offizieller Reisepass, hat kein Ablaufdatum (blauer Umschlag) daher souverän

    3) touristischer Reisepass für Personen, die im
    Ausland
    an einem Austausch teilnehmen – also einen befristeten Aufenthalt pflegen – , auf offizieller Geschäftsreise oder Staatsvertreter/Parteifunktionäre sind (grüner Umschlag) daher provisorisch

    4) befristeter Reisepass der Bundesrepublik Deutschland gültig bis zum Ablaufdatum (roter Umschlag) daher abhängig

    5) Aufenthaltsgenehmigung für staatenlose Personen. Mit dem offiziellen, dem touristischen Reisepass ist eine Rückkehr ohne spezifisches Einreisevisum möglich. (nicht für alle Staaten zutreffend !)

    Zusammenfassend ist zu sagen, dass in Abhängigkeit vom Ausreisezeitpunkt die Ausreise aus der BRD mit gültigem Reisepass legal sein kann und für sich keinen Strafrechtsbestand darstellt. Ebenso ist eine Rückkehr mit abgelaufenem Reisepass möglich. Die Papiere müssten einzig erneuert werden. Aus folgenden Gründen würde es sich nach den oben aufgeführten Fakten jedoch um eine illegale Ausreise und somit um einen Strafrechtstatbestand handeln. Dann wäre auch eine Rückkehr mit abgelaufenem Reisepass problematisch:

    * Ausreise ohne Ausreisevisum während der Perioden, wo Ausreisevisa erforderlich waren

    * Ausreise einer Person, die auf einer „schwarzen Liste“ der Regierung aufgeführt ist und somit einem Ausreiseverbot untersteht

    * Ausreise von Personen, denen generell Auslandsreisen untersagt sind (Personen unter Strafanklage, mit Schulden gegenüber dem turkmenischen Staat, Personen mit Zugang zu Staatsgeheimnissen, Personen vor der Rekrutierung bzw. vor dem Militärdienst)

    SFH-Länderanalyse Nov.2004 Ein-/ und Ausreise

  13. Peter
    16. Januar 2009 um 14:22

    Ich bin schon der Überzeugung, daß etwas mit dem Status der BRD nicht stimmt. Es gibt etliche“Ungereimtheiten“. Soweit so gut. Das würde ich aber nicht an der Farbe des Passes und dessen „Reichsadler“ festmachen wollen. Dazu werden die Adler zu willkürlich verwendet. (Selbst mal im I-Net recherchieren) Für eine Verschwörungstheorie halte ich das alles jedoch nicht, weißt Du Dominik, die „offizielle“ Version des 11.September, daß ist eine Veschwörungstheorie. Mal bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln. In dem oben aufgeführten PDF sind einige Sachverhalte dargelegt, welche unbedingt geklärt werden sollten. Es ist ein probates Mittel geworden, alle Leute die etwas kritisch und eindringlicher Hinterfragen, also nicht jeden Scheiß glauben, als Verschwörungstheoretiker und Spinner abzustempeln. Ich habe mich im „Abgeordnetenwatch“ zu diesem Thema umgesehen. Ich wollte schauen ob andere Leute nach diesem Thema fragen. Und siehe da, ein ausgebildeter Jurist in einer kleinen Partei im Bundestag, verbreitet auch sehr sehr viel Nebel……
    Zum Thema Verfassung angesprochen, redet er meiner Meinung nach wirres Zeug, dabei sollte gerade er als Jurist da wesentlich klarer sehen. Ich nenne keine Namen, aber ich war ein Bewunderer dieses Herrn. Zu Unrecht, wie ich mir jetzt eingestehen muss.

  14. Peter
    14. Januar 2009 um 12:29

    Mir fällt dazu noch eine Idee ein. Es gibt eine Website mit dem Namen „Abgeordnetenwatch“, vllt. sollten alle Leser hier diese Möglichkeit nutzen unsere „Abgeordneten“ im Bundestag zu befragen. Zum Beispiel warum Deutschland immer noch keine Verfassung hat. Die Antworten wären sicherlich der Brüller überhaupt. Diese Leute dort im Bundestag sollen spüren, daß ihre „Masche“ nicht mehr zieht. Um nicht gleich als „Agent Provocateur“ dazustehen, sollte man unverfänglich Fragen, Quasi „einen auf Dumm“ machen. Auch wenn die Fragen nicht oder nicht richtig beantwortet werden, so lesen doch andere Bürger dort mit. (die Dienste allerdings auch) Vllt. erreicht man durch diese offenen Fragen dort eine Art „Aha-Effekt“ und der Leser recherchiert dann selbst weiter.

  15. Peter
    14. Januar 2009 um 00:36

    Ansonsten, Danke für die Informationen. Gut gemacht.
    Ich frage mich bloss, wann das „gemeine“ Volk endlich rafft was überhaupt abgeht. Ich befürchte das Internet wird wohl zur Aufklärung des Volkes zumindest mittelfristig nicht mehr zur Verfügung stehen. Die ziehen ja langsam alle Register (Sperren) nicht nur in D.

  16. Peter
    14. Januar 2009 um 00:25

    Vieles leuchtet mir schon ein. Allerdings kann ich die Farbcodierung der Passports nicht nachvollziehen.
    Der UK ist z.Zt. Rot, der Russische ist Rot, der Schweizer ist Rot, der ehem. DDR war „Blau“, tut mir leid, aber Russland betrachte ich als souveränen Staat.
    Genauso UK. Und die ehem. DDR war ja alles, bloß nicht souverän.

  17. 11. Januar 2009 um 01:41

    Hallo blabla

    Ich beschränke mich auf nur einen einzigen Satz, um Ihnen den Spot zu ersparen…

    EINIGERMAßEN richtig, aber trotzdem immer noch unglaubenswürdiger Bullshit

    EINIGERMAßEN richtig, aber trozdem (Bullshit), da unglaubwürdig…. Bravo! Wenn Sie etwas als einigermaßen richtig bezeichnen, dann gehe ich davon aus, man könne diese Aussage nur treffen, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt hat, um dies überhaupt beurteilen zu können… und Sie setzen noch einen drauf: sie „bescheißen“ sich selbst in nur einem Satz. Wir erinnern uns: erst „einigermaßen richtig“, dann aber Sie wissen schon, da unglaubwürdig….

    Ich vermute, da stößt Alkohol an seine Grenzen: Wie kann man etwas als „richtig“ beurteilen, aber daraufhin ins Gegenteil verkehren weil Sie es als unglaubwürdig – also Bullshit ist….

    wenn Sie lesen und schreiben gelernt haben, warum wenden Sie es nicht an? Aus dem Artikel geht unmissverständlich hervor, dass dies Auszüge aus „Die Jahrhundertlüge“, von Holger Fröhner zusammengefasst und als solche, deutlich gekennzeichnet ist. Jeweils zu Anfang und Ende des Beitrages wird darauf hingewiesen.

    Lesen alleine reicht heut nicht aus. Mit Verstand lesen ist nicht jedermanns Sache – wer sich dabei noch selbst in die Pfanne haut, mit Worthülsen und Phrasen – einen verkümmerten Stil von Kommunikation an den Tag legt, dan n ist das schon etwas über meinen Horizont hinaus. Argumente?…Wie schriebt man das…

    Ich könnte auch nicht behaupten, dass die Formulierung des Autors zur Kategorie Salesch gehören würde. NEnnen Sie mir doch mal ein Beispiel für Ihre Behauptung, anstatt mit argumentationslos im Regen zu stehen.

    Vielleicht liest sich dieser Stil hier für Sie leichter. (ist sogar das gleiche Thema)

    Virginia Company vs. BRD Finanzagentur GmbH

  18. blabla
    10. Januar 2009 um 23:48

    Hörn Sie mal das ist ja alles EINIGERMAßEN richtig, aber trotzdem immer noch unglaubenswürdiger Bullshit wie sie es schreiben. Zu diesem Thema gibt es noch 1000xmal besser recheriertes Material und wenn sie für diese paar Infos 1 Jahr benötigt haben ist das eher traurig als aufklärend. Wenn sie wirklich irgendetwas bewegen wollen dann berichten sie in einfachen verständlichen Deutsch und nicht genau wie unsere Betrüger im juristen Fachchinesisch das keiner versteht der wie viele intellektuell nur noch von Salesch, Kallwas und CO zehrt.

  19. 6. Januar 2009 um 20:30

    °° zu: Die Gedanken sind Frei

    Der Kontrolle der Einhaltung der Verfassung im Gesetzgebungsverfahren kommt infolge der eingeschränkten Verfassungsgerichtsbarkeit höchste Bedeutung zu. Sie ist aber mangelhaft. Anstösse zur obligatorischen Überprüfung von Gesetzgebungsvorhaben, wenn nicht durch das höchste Gericht, so mindestens durch spezialisierte und mit hoher Autorität ausgestattete Gremien (etwa Parlamentsausschüsse beider Kammern) werden liegen gelassen, weil keiner dafür kämpft/kämpfen muß und kein grosser parteipolitischer Gewinn in Aussicht steht.

    Heute erfolgt die Prüfung durch das Bundesamt für Justiz und diese findet dann Eingang in die bundesrätliche Botschaft. Diese Prüfung bezieht sich regelmässig auf Parlamentsvorlagen, die noch abgeändert werden können, ohne obligatorische Neuüberprüfung der Verfassungsmässigkeit bei wesentlichen Änderungen. Verwaltung und Regierung sind nicht die idealen Wächter wichtigster Verfassungs- und Grundrechte. Es fehlt die politische und hierarchische Unabhängigkeit der prüfenden Personen im zuständigen Bundesamt.

    Der gerade für eine lebendige Demokratie unerlässliche Rahmen einer Verfassungsordnung und ihre Einbettung in das Recht der Weltgemeinschaft sind zur Zeit in der Schweiz ungenügend gesichert, weil ein wirklicher Hüter der Verfassung fehlt und nicht alle Hoheitsakte durch ein Gericht auf ihre Übereinstimmung mit der Verfassung geprüft werden können, nicht einmal auf die Einhaltung der Gewaltenteilung oder der Kompetenzabgrenzung zwischen Bund und Kantonen und trotz ihrer hohen Bedeutung auch nicht auf die ungeschmälerte Verwirklichung der Volksrechte auf Bundesebene. Keine andere rechtsstaatliche Demokratie unseres Kulturraums bietet so wenig Schutz für die Einhaltung elementarer Grund- und Menschenrechte, zu deren Achtung Verfassung und internationales Recht verpflichten.

    Wird absolutistische Souveränität einverlangt und werden Gewaltenteilung und Gewaltentrennung wie Grund- und Menschenrechte gering geachtet, sind wichtigste Güter des Verfassungs- und Rechtsstaates gefährdet:

    Verfassung: Aus dem Grundgesetz wird ein Spielball der Politik; ihre unverzichtbare Funktion zum Schutz der Bürger- und Menschenrechte geht verloren.

    Gewaltenteilung, insbesondere Unabhängigkeit der Justiz: Sie wird abgewertet durch Überhöhung von Volksentscheiden, aber auch durch nur eingeschränkte Verfassungsgerichtsbarkeit und Geringschätzung der Justiz seitens der Politik.

    Rechtsstaat: Verwilderung des Rechts allgemein und insbesondere des Rechts auf politische Partizipation des Volkes durch populistischen Gebrauch des Initiativrechts, mit dem populären Angebot einfacher Lösungen für dramatisierte gesellschaftliche Probleme ohne Rücksicht auf Verträglichkeit mit den rechtlichen Grundlagen.

    Das bewusst zu machen und die unverbrüchlichen Rechte und Freiheiten im im Willen des Volkes begründeten Verfassungs- und Rechtsstaat zu verteidigen, ist das Ziel der im Club helvétique engagierten Bürgerinnen und Bürger. Von Schweizer Verhältnissen können Deutschland und viele andere Länder nur träumen. Die „Unabhängigkeit“ ist nicht alleine auf Staatsgebilde und Staatsvolk zurück zu führen.

    Wenn man von Staatssouveränität spricht, dann denkt man an jene „Unabhängigkeit“ ,die die Volksmasse als „Souverän“ und selbstbestimmt wertet. Dabei wollen wir nicht vergessen, dass das Volk der Staat IST. – Wir sind das Volk – oder – Dem deutschen Volke – ist eine Zumutung sondergleichen. Das „wir“ ein Volk sind ist richtig, aber wenn der „Staat“ zur Kasse gebeten wird, bezahlt das Volk…Also IST das Volk der STAAT.

    Die Staatslehre spricht immer nur von der INNEREN VOLKSSOUVERÄNITÄT.

    STAATSSOUVERÄNITÄT zementiert eine eigene Art von souveränität über das Volk – d.h. man schränkt das Volk vor der „inneren Volkssouveränität“ dahingehend ein, weil man es vorab mit Definitionen einschränkt. Das passiert wenn man zuerst von Staatssouveränität spricht. Eine Nation ist also eine sich selbst bestimmende Gesellschaft IN BESITZ eines Staates 8als Beamtenapparat) den sie sich nach ihren Bedürfnissen modelt. Erst dann ist der Staat ein Instrument des Volkes.

    Einen guten Start im Neuen Jahr wünscht Ihnen,

    Andreas

  20. Die Gedanken sind Frei
    6. Januar 2009 um 12:28

    Hallo,

    ich hätte noch eine Frage zu den Farben der Pässe.
    Warum hat die Schweiz einen roten Pass?

  21. 3. Januar 2009 um 23:03

    °° Hallo Jan.B,

    nette Worte und Zuspruch zu den hier auf dem Blog thematisierten Bereichen, sind nicht an der Tagesordnung. Herzlichen Dank für Ihren Kommentar!

    Gesundheit und Glück wünscht Ihnen,
    Andreas

  22. jan
    3. Januar 2009 um 20:59

    ich möchte mich kurz persönlich für die umfangreich zur verfügung gestellten Information bedanken und hoffe sehr, dass ehr Menschen endlich aufwachen und um Ihr Recht und Ihre Freiheit kämpfen!!!

    Kämpfen tut man nicht mit Waffen, sondern man widerlegt argumentation und widerspricht der verstreuung von Lügen!!!

    Liebe Grüße Jan

  23. 21. April 2008 um 03:31

    Hallo!
    Für mich ist der Artikel nicht ganz so überraschend, weil du in anderen Posts schon darauf hingewiesen hast und ich würde jeden Empfehlen deine Seite ordentlich durchzustöbern.
    Dafür ist es für mich immer wieder schockierend was man mit gemacht wird. Manchmal komme ich mir vor als wären wir Schweine die schon am Laufband zur Schlachtung sind.
    Der Ausdruck „Matrix“ mag mittlerweile schon oft verwendet worden sein, aber es gibt die Parallelwelt mittlerweile. Nicht eine reale Welt und eine Virtuelle. Nein zwei reale Welten, mit zwei verschiedenen Wissensständen. Und es ist gut, daß es Menschen wie dich gibt, wo man diese Informationen bekommt. Fragt sich nur wie lange man noch solche Posts schreiben darf…..?

    Danke und weiter so.

    Thalex

  24. 31. März 2008 um 00:56

    Der Link zur DW war Spontan da das Bild wie in der Gesamtfassung (Pdf) urspr. auf ntv.de verweist, der Artikel aber im Archiv nicht merh aufzufinden war, hab ich die Thematik auf DW gefunden… Das lässt mich vermuten, dass Du die 10 Seiten aus der Pdf noch gar nicht gelesen hast… falls nicht, solltest Du nachholen. Das ist wie gesagt nur ein kleiner Teil aus der Pdf.

  25. konspiratorenterminator
    30. März 2008 um 23:17

    War grade auf der Seite der Deutschen Welle, die du in diesem Artikel verlinktest. Weis nicht ob dein Foto älter ist, aber bei der DW haben die bereits ne geschnittene Fassung ohne die Fahnen reingepackt..

    Danke für deine Infos und weiter so!

    • Kuno
      24. Mai 2009 um 22:07

      Kurzinfo. Was die Farben der Pässe betrifft, der ukrainische, schweizer und östereischische Pass sind auch rot, auch die Sache mit dem Gültigkeitsdatum gibt es in anderen Ländern, also sollten Sie diese Infos von der Page entfernen, da sonst der „Rest“ (die gut ausgarbeitete pdf) für die Leute, welche das so wie ich erkannt haben eventuell auch unglaubwürdig werden könnte. Besten Dank.

      • Christian
        3. Juli 2010 um 15:29

        Das diese länder auch rote pässe hat dein gleichen Grund, warum auch die Sowjetunion damals ihren Bürgern rote pässe gab:

        Nach der Besatzung des Deutschen Reiches erklärten sich die USA zu der Hauptsiegermacht unter den Viermächten. Sie nehmen auch heute noch diese Rolle ein und besetzen die Stellung der Supermacht in unserer Weltordnung. Sämtliche andere Staaten haben entweder die USA schon anch der DR-Besatzung als Supermacht durch die SHAEF-Gesetze anerkannt, oder später durch den Beitritt in die NATO oder durch die Zusammenarbeit mit dieser. Siehe z.B. Liechtenstein: Es ist nicht in der NATO und hält sich auch komplett aus dieser ‚raus. Und welche farbe haben dort die Pässe? Blau…

  1. 11. Oktober 2012 um 21:59
  2. 3. Mai 2010 um 20:47

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s