Startseite > Allgemein, Staatenbund / Kolonie > Wie uns der Staat mit Steuern abkassiert

Wie uns der Staat mit Steuern abkassiert

Der Film von Günter Ederer zeigt haarsträubende Beispiele von Chaos und Ungerechtigkeit. Die Geschichte des Kaufmanns Konrad Martin zum Beispiel. Der sollte plötzlich nach den steuerlichen Regeln für Landwirte zur Kasse gebeten werden, obwohl er in seinem Leben nie eine Landwirtschaft betrieben hat. Er hatte lediglich ein Bauernhaus mit Scheune geerbt, ohne Land und ohne Tiere. Das Leben ist kompliziert, deswegen kann auch das Steuersystem nicht einfach sein, so die kurze Formel der deutschen Finanzbürokratie. Damit werde aber nur verschleiert, dass das undurchschaubare Steuersystem gerade all jenen nutzt, die nahe an der Macht sitzen, meint Kirchhoff.“ (Quelle: ARD/SWR)
____________________
_____________________
Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 1)
_____________________
login-symbol.gif Teil 2 – Teil 5 im Anhang
_____________________
Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 2)
Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 3)
Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 4)
Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 5)
Quellen:
Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 1)
http://de.youtube.com/watch?v=ZQkSB4Kwq0IDas Märchen vom gerechten Staat (Teil 2)
http://de.youtube.com/watch?v=d0JK_-6BY7s

Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 3)
http://de.youtube.com/watch?v=dXjayRXqJ1w

Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 4)
http://de.youtube.com/watch?v=apYVymztRUk

Das Märchen vom gerechten Staat (Teil 5)
http://de.youtube.com/watch?v=N3kV18g8oNA

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s