Startseite > Allgemein, BRD / Deutschland, Gesellschaft, Internationale Politik, Literatur / Studien > Die Passagierliste des „Bin Laden“-Fluges vor dem 9/11 Commission Report

Die Passagierliste des „Bin Laden“-Fluges vor dem 9/11 Commission Report

 

Frage: Wieso konnten Familienmitglieder von Osama Bin Laden trotz des landesweiten Flugverbotes unmittelbar nach den Anschlägen das Land verlassen?

 

Die Beziehungen der Familien Bush und Bin Laden geben Anlaß zu zahlreichen Spekulationen. (Quelle)

siehe auch : beseitigung-von-beweismitte

Filmemacher Michael Moore hatte Recht: Die US-Bundespolizei FBI hat nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 Familienangehörigen von El-Kaida-Chef Osama bin Laden und anderen saudi-arabischen Staatsbürgern das Verlassen der USA ermöglicht, bevor Ermittler sie vernehmen konnten.
Dies geht aus bislang unter Verschluss gehaltenen Regierungsdokumenten hervor, die die „New York Times“
[Anm.: Artikel vom 27.03.2005: New Details on F.B.I. Aid for Saudis After 9/11] in ihrer Sonntagsausgabe veröffentlichte.
Demnach hatten FBI-Beamte hochrangige saudi-arabische Familien persönlich zu gecharterten Flugzeugen eskortiert, die in den Tagen nach den Terrorattacken saudi-arabische Staatsbürger aus den USA in ihr Heimatland ausflogen. Das Weiße Haus hat bisher abgestritten, Saudis bevorzugt behandelt zu haben.

www.n-tv.de/352118.html , 28.3.2005

Ausschnitt aus “Fahrenheit 9/11”:
ZDF-Kommentar: Bereits zwei Tage nach den Anschlägen auf das WTC in New York wird die Familie des mutmaßlichen Drahtziehers Bin Laden außer Landes gebracht.

Der Kommentar innerhalb des Michael Moore-Clips lautet:
Das Weisse Haus gab die Erlaubnis, die Bin Ladens und zahlreiche andere Saudis auszufliegen. Mindestens sechs Privatjets und fast zwei Dutzend Verkehrsflugzeuge brachten die Saudis und die Bin Ladens ausser Landes, nach dem 13. September. Insgesamt durften 142 Saudis, darunter 24 Mitglieder der Familie bin Laden verlassen.

Während dieses Kommentars wird eine Liste eingeblendet, die ausschliesslich das Abflugdatum ‘13. September’ zeigt. Die Liste stammt aus diesem FOIPA-Dokument

Dieser winzige Medien-Ausschnitt soll nur einen Eindruck davon vermitteln, wie sich das Wechselspiel vom ‘Mainstream’ mit M. Moore aussieht darstellt und welche irreführende Gemenge-Lage dadurch geschaffen wurde:

1. Manche Medien (z.B. Boston Globe, Zitat1) behaupten, Bin Laden-Angehörige hätten noch während der Flugverbotsphase das Land verlassen.

2. Andere Medien (z.B. ZDF, Zitat3) behaupten, Bin Laden-Angehörigen wären “zwei Tage nach den Anschlägen” (also am 13. September, an diesem Tag wurde das landesweite Flugverbot aufgehoben) ausgeflogen worden.

3. In vielen Medien (z.B. NTV, Zitat2) werden Saudis und Bin Ladens in einem Atemzug genannt UND die Behauptung aufgestellt, es hätte keine Vernehmung gegeben, bevor die Personen ausflogen.

Welche Informationen finden sich hierzu im 9/11 Commission Report?

Aufgrund eines FOIPA-Antrags von judicialwatch.org wurde im März 2005 auch der FBI-Report zu diesem Sachverhalt freigegeben. Zum sogenannten “Bin Laden Flug” enthält er u.a. folgende Passage:

“The [geschwärzt] Flight”, 09/19/2001 – 09/20/2001
On 18 September, FBI Baltimore issued a communication informing FBI Los Angeles, FBI Orlando, FBI Washington Field Office and FBI Boston that the Saudi Embassy had chartered a flight to transport several Saudis out of the United States.
This communication noted that 12 of the 23 passengers were named [geschwärzt]. The receiving offices were instructed to verify the identities of the passengers and to ensure that the flight did not pose a threat to US security. […]
Interviews of the [geschwärzt] who departed the US on this flight did not reveal any derogatory information. The members of the [geschwärzt] who were living in the US at the time of 09/11/2001 were primarily students or engaged in legitimate business activity. […]
The passengers on this flight were either half-siblings of [geschwärzt] or the children of hald-siblings (half- nieces and half-nephews). None of them had had recent contact with [geschwärzt]. Several of those interviewed stated that the [geschwärzt] had disowned [geschwärzt] in the early 1990, and none reported having had any contact with [geschwärzt] for at least ten years. (S. 158f)

Kurzfassung aus diesem FBI-Bericht (S.119):

 
 
   
 
 

Die Informationen sind im wesentlichen bereits ein Jahr zuvor bekannt gewesen:
At least 13 relatives of Osama bin Laden, accompanied by bodyguards and associates, were allowed to leave the United States on a chartered flight eight days after the Sept. 11, 2001, attacks, according to a passenger manifest released yesterday. (Quelle)

Der demokratische Senator Lautenberg hat die Passagierliste des ‘Bin Laden’-Fluges unmittelbar vor Erscheinen des ‘9/11 Commission Report’ öffentlich gemacht. (Quelle, PDF-Dokument)

 
 
 

 
 
 

Von wem wurden die Ausreise der Bin Laden-Angehörige authorisiert?

Im 9/11 Commission Report findet sich hierzu folgende Information:
We found no evidence that anyone at the White House abouve the level of Richard Clarke participated in a decisison on the departure of Saudi nationals.[…] Clarke told us, “I asked the FBI, Dale Watson… to handle that, to check to see if that was all right with them, to see if they wanted access to any of these people, and to get back to me. And if they had no objections, it would be fine with me. (S. 329, Abb. s. o.)

Die ausführliche Passage aus dem Clarke-Hearing am 24. März 2004 findet sich hier.

In Kurzform:
“It didn’t get any higher than me,” he [Richard Clarke, Anm. von mir] said. “On 9-11, 9-12 and 9-13, many things didn’t get any higher than me. I decided it in consultation with the FBI.” (Quelle)

Richard Clarke war von 1998 bis Anfang 2003 hauptverantwortlicher Berater für die Terrorabwehr in den Regierungen Clinton/Bush. (Quelle)
Seitdem tritt er als exponierter Kritiker der Bush-Regierung auf und wirft dieser massives Versagen bei der Abwehr der Al Kaida-Bedrohung vor (siehe ‘Against all Enemies’)

Fazit:

1. Es wurden weder Saudis noch Bin Laden-Angehörige während des landesweiten Flugverbots ausser Landes gebracht.

2. Das allgemeine Flugverbot wurde am 13. September 2001 aufgehoben. Aufgrund der riesigen Rückstaus wurden Flüge sukzessive freigegeben. Saudische Angehörige des Königshauses wurden wahrscheinlich bevorzugt behandelt.

3. Ein Flug mit Bin Laden Angehörigen fand am 20. September 2001 statt.

4. Die Bin Laden Familie ist riesig (Osama Bin Laden hat über 50 Halbgeschwister, Quelle) und hat sich größtenteils bereits in den 90er Jahren öffentlich von OBL abgewandt (Quelle).

5. Nahezu alle Personen dieses Fluges wurden vom FBI überprüft.

6. Richard Clarke, damaliger Chef der Terrorabwehr hat diese Entscheidung zu verantworten.

Zu beobachten bleibt die juristische Auseinandersetzung zwischen JudicialWatch.org und dem FBI. Sie beinhaltet u.a. Vorwürfe gegen das FBI bzgl. einer fahrlässigen Vorgehensweise und dem Versuch, die eigene Verantwortung zu relativieren.

Letztlich bleibt auch bei diesem Sachverhalt nur eine Frage von Relevanz:

Haben US-amerikanische Verantwortliche aufgrund der guten Geschäftsbeziehungen und der teils hochrangigen Stellung einiger Beteiligter die Überprüfung vertretbar minimal gehalten und damit potentielle Mitwisser ausreisen lassen (wobei sich wiederum die Frage stellen würde, warum ‘Mitwisser’ nicht schon vor den Anschlägen das Land verlassen haben)?

Anders gefragt: Sollte die Sippenhaft wieder Bestandteil von Ermittlungen sein?

WANN die Ausreise stattfand, spielt hierbei eine eher untergeordnete Rolle.
Insbesondere d
ie angebliche Flüge während des Flugverbots dienen wie so oft nur der Stimmungsmache und zeigen die Faktentreue der entsprechenden Protagonisten.

 

 

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s