Startseite > BRD / Deutschland, Gesellschaft, Internationale Politik, Literatur / Studien > 9/11 – Beseitigung von Beweismittel und ein Hangar voller Stahlträger – Rückblick –

9/11 – Beseitigung von Beweismittel und ein Hangar voller Stahlträger – Rückblick –

 

Frage: Warum wurden die Stahlträger ohne ausreichende Begutachtung umgehend ins Ausland verkauft?

 

Sogar der Stahl des World Trade Centers wurde mit auffallender Eile abtransportiert und konnte gar nicht weit genug weg verschifft werden. “Entscheidende Beweise, die viele Fragen hinsichtlich des Baus von Wolkenkratzern und ihres Verhaltens bei Bränden beantworten könnten, sind auf dem Weg nach China und tauchen hier wahrscheinlich erst wieder auf, wenn wir unser nächstes Auto kaufen”, so ‘Fire Engineering Magazine’-Herausgeber Manning. “Die Zerstörung und Entfernung von Beweisen muß sofort aufhören”, fordert Manning. (Wisnewski, Operation 9/11, S. 125)

Im Januar 2002 (!) wurden tatsächlich große Stahlmengen nach China geliefert. Diese Pressemeldung nahm Manning offensichtlich als Aufhänger für seine Vorwürfe: (Quelle)

Zwischen den Anschlägen und diesen Exporten liegt ein Zeitraum von drei Monaten! Zudem sind 60. 000 Tonnen Stahl zweifellos eine gewaltige Menge, aber letztlich doch weniger als ein Fünftel des gesamten Stahls, der von Ground Zero auf Zwischenlagerstätten transportiert wurde PDF-Quelle)

Weder trifft auf den Zeitpunkt (Januar 2002) die Bezeichnung ‘in aller Eile’ zu, noch macht die Verschiffung ausgerechnet nach China in diesem Szenario Sinn: VT’ler wollen doch suggerieren, daß es sich bei den Stahlteilen um belastendes Beweismaterial handelt, das beseitigt werden musste. DIESES Beweismaterial wird ausgerechnet den CHINESEN in die Hände gespielt – der einzigen potentiellen Weltmacht-Konkurrenz der USA?

Nein, viel entscheidender ist, was INNERHALB dieser drei Monate und INNERHALB der USA passierte. Hierzu zunächst die Darstellung der FEMA in ihrem Untersuchungsbericht, der im Mai 2002 veröffentlicht wurde:(FEMA WTC Study; S. 1-1 f. PDF-Quelle )

(FEMA WTC Study, WTC Steel Data Appendix D, Seite D-2, PDF-Quelle)

(FEMA WTC Study, Structural Steel and Steel connections, Appendix B, Seite B2, PDF- Quelle)

Woher stammt also der Vorwurf der raschen ‘Beseitigung von Beweismitteln’?

Ein Artikel der New York Times vom 25.12.2001 gibt hierzu einen interessanten Einblick.(Quelle, Originalquelle bzw. Abstract)

Im Mai 2002 wurde die World Trade Center Building Performance Study der FEMA veröffentlicht (noch bevor die Aufräumarbeiten am Ground Zero beendet waren) (Quelle)

Auch hierzu wurde ein Hearing durchgeführt. Es hatte sowohl die initialen FEMA- Untersuchungen als auch den Übergang zu den wesentlich ausführlicheren NIST- Untersuchungen zum Thema:

HEARING CHARTER
The Investigation of the World Trade Center Collapse: Findings, Recommendations and Next Steps – May 1, 2002

Unter den eingeladenen Zeugen ist erneut Professor Glenn P. Corbett (John Jay College of Criminal Justice), der sich schon im ersten Hearing sehr kritisch geäußert hatte.www.house.gov/science/hearings/full02/may01/corbett.htm

Am 21. August 2002 verkündete das National Institute of Standards and Technology (NIST) offiziell den Beginn der Untersuchung (Quelle). Im September 2005 wurde der Abschlussbericht dieser Untersuchung veröffentlicht. (Quelle)

Über die Stahltrümmer, die für eingehende Untersuchungen zur Verfügung standen, wird u.a. folgendes geschrieben:

[—]E.2 INVENTORY OF RECOVERED STEEL
A total of 236 recovered pieces of WTC steel were cataloged; the great majority belonging to the towers, WTC 1 and WTC 2. These samples represented a quarter to half a percent of the 200,000 tons of structural steel used in the construction of the two towers.
[—] (NIST NCSTAR 1-3, PDF-Quelle) & (NIST NCSTAR 1-3, PDF-Quelle)


Was bleibt nun von den Vorwürfen bestehen?

Experten, die vor Ort aktiv waren, widersprechen der Behauptung, daß nicht genug ‘Beweismittel’ gesichert wurde. Sie bestätigen, daß ausreichend Material vorlag, um aussagekräftige Untersuchungen durchzuführen. NIST und FEMA behaupten dies ebenfalls (das NIST hat der FEMA in anderen Fällen schon widersprochen, daher ist diese Erwähnung nicht ganz unbedeutend). Die Untersuchungen anhand der ausgewählten Stahlteile sind im NIST-Report ausführlich dokumentiert.

Die schnellen und komplexen Aufräumarbeiten hatten jedoch möglicherweise(!) zur Folge, daß weitere hilfreiche ‘Beweismittel’ verloren gingen. Während bei allen Statements der Experten diese Befürchtung mit dem Vorwurf der FAHRLÄSSIGKEIT verbunden erscheint, suggerieren Verschwörungstheoretiker (allesamt Laien) an dieser Stelle VORSATZ.

Da jedoch NULL Belege für diese Behauptung vorliegen, bleibt auch dies eine Glaubensfrage.

  MSNBC 16.09.2006: Ein Hangar voller Stahlträger
http://video.google.com/videoplay?docid=4216701918131551608&q=wtc

 

 

 

 our command center was one third the size we needed. we had to go find a new one three times the size.

is this why they where not in WTC 7 ?

Quelle: im Original
http://www.werboom.de/vt/html/beweise_beseitigt_.html

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. 29. September 2011 um 13:07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s