Startseite > BRD / Deutschland, Internationale Politik > Stärkste Oppositionspartei Japans zweifelt offizielle Version des 11. September an

Stärkste Oppositionspartei Japans zweifelt offizielle Version des 11. September an

_________________________________________________________
Die stärkste Oppositionspartei versuchte dies zu verhindern und hinterfragte den 11. September 2001, die eigentliche Begründung der Regierung für den Einsatz und die Aufweichung der Verfassung. Über 30 Minuten lang präsentierte der Parlamentsabgeordnete Yukihisa Fujita die wesentlichen Unstimmingkeiten der offiziellen Darstellung des 11. September und verlangte neue Untersuchungen. Ministerpräsident Yasuo Fukuda ließ am Freitag kurz danach das kontroverse Gesetz vom Unterhaus billigen und setzte sich damit über eine vorherige Entscheidung des von der Opposition kontrollierten Oberhauses hinweg. Zuletzt hatte 1951 ein japanischer Regierungschef seine Zweidrittel-Mehrheit im Unterhaus genutzt, um ein Gesetz durchzubringen. Die Parlamentssitzung wurde im japanischen Fernsehen (NHK) live übertragen.
_________________________________________________________
_________________________________________________________
Nachfolgende ein Transkript der Sitzung im japanischen Parlament:

Wir werden mit der Diskussion des neuen Anti Terror Gesetzes beginnen. Ich rufe den Abgeordneten Yukihisa Fujita

Fujita steht vor dem Mikrofon:

Dies ist die letzte im Fernsehen übertragene Sitzung dieses Komitees sein, deshalb werde ich über den Ursprung des Krieges gegen den Terror sprechen, welches die Anschläge des 11. 9. 2001 waren. A. 11. September 2002 besuchte ich Theater wo ein Wohltätigkeitskonzert stattfand mit dessen Erlösen geholfen werden sollte eine Schule in Afghanistan zu errichten.


Man wählte dieses Datum für das Konzert um den Toten Respekt zu zollen. Normalerweise werden Gedenkfeiern den Menschen gewidmet die in New York gestorben sind, aber die Leute die dieses Konzert veranstalteten entschieden, dass mehr unschuldige Menschen auf Grund des 11. September in Afghanistan umkamen als in New York. Sie errichteten eine Schule in der Nähe der Buddhasatue die in Bamiyan zerstört worden war. Die Schule trägt den Namen „Schule der Hoffnung“. Sie zündeten ausserdem Kerzen in Erinnerung an die Toten in Afghanistan und New York im Jahre 2002, ein Jahr nach den Anschlägen. Wenn wir also diese Antiterror Gesetze diskutieren, sollten wir uns fragen, was der 11. September war, und was Terrorismus tatsächlich ist? Heute würde ich gerne über den Beginn des Krieges gegen den Terror sprechen.

Deshalb möchte ich die Leute die dieses Gesetz Antiterror Gesetz nennen auffordern zu verstehen, dass das grösste Opfer des „Krieges gegen den Terror“ Apfghanistan gewesen ist, so dass ich glaube, das unsere größtes Anliegen sein sollte den Menschen in Afghanistan beizustehen. Uch würde gern Herrn Inuzuka dazu befragen.

Tadashi Inuzuka tritt ans Mikrofon

Wie der Abgeordnete Fujita sagt, ist das Hauptanliegen dieses Gesetzes darin begründet Frieden und Sicherheit für Afghanistan zu gewährleisten. Und wie er sagt, sind die Menschen Afghanistans diejenigen, die am meisten gelitten haben.
Afghanistan hat eine 1.7 mal grössere Landmasse als Japan und ungefähr 20 Millionen Menschen leben dort. Wegen eiene Dürre auf dem eurasischen Kontinent sind fast 5 Millionen Menschen dort aufgrund von Wassermangel gestorben. Sogar jetzt leben eine Million Menschen in der Nähe von Kampfgebieten. Das Hauptanliegen sollte es sein Stabilität für diese Kriegszonen zu bringen, was also könnte die Rolle Japans dabei sein? Trotzden, anstatt die US-Streitkräfte mit Treibstoff zu versorgen , haben wir als Demokratische Partei entschieden dass die Versorgung mit Wasser weit wichtiger ist. Die Philosophie hinter unserem Antiterror-Gesetz ist es die Regierungspartei dazu zu bringen dieses Problem anzugehen.

Vorsitzender des Komitees: Herr Fuita

Abgeordneter Fujita:

Ich möchte über die Ursprünge des Krieges gegen den Terror sprechen. Vielleicht erinnern Sie sich daran, dass ich im November fragte, ob Terrorismus Krieg oder einem Verbrechen entspreche. Und der Beginn dieses Krieges gegen den Terror ist der 11. September. Was ich wissen will ist, ob diese Ereignisse von Al Qaeda verursacht wurden oder nicht
Bisland hat die Regierung lediglich verlautbart, dass der 11. 9. von Al Qaeda verursacht wurde, weil Präsident Bush und dies gesagt hat. Wir haben keinen tatsächlichen Beweis gesehen, dass es wirklich Al Qaeda war. Ich möchte gerne wissen, warum der Premierminister denkt das die Taliban hinter dem 11.September stehen. Vorsitzender des Komitees, ich möchte den
Premierminister fragen weil er zu dem Zeitpunkt Kabinettsminister war.

Premierminister Fukuda:

Seit den Anschlägen haben wir mit der US-Regierung in Kontakt gestanden und mit andere Regierungsorganen und haben Informationen ausgetauscht. Gemäss der Geheiminformationen die von unserer Regierung gesammelt wurden und Berichten die zusammengestellt von ausländischen Regierungen wurden die Anschläge des 11. September von einer internationalen Terrororganisation bekannt als Al Qaeda ausgeführt.

Abgeordneter Fujita:
Sie sprechen als von sowohl geheimen und veröffentlichten Informationen. Meine Frage ist, hat die japanische Regierung eine eigene Untersuchung geführt, mit Hilfe der Polizei und anderen Recourcen? Es war ein Verbrechen, deshalb bedarf es sicherlich auch einer Untersuchung. Als ein japanischer Journalist in Burma erschossen wurde haben sie eine Untersuchung ausgeführt. Auf eine entsprechende Art kamen über 20 Japaner am 11. September ums Leben, so dass die Regierung sicherlich eine eigene Untersuchung ausgeführt hat und entschieden hat dass Al Qaeda verantwortlich war. Was für eine Ar von Untersuchung haben Sie also ausgeführt? Zu dem gegebenen Zeitpunkt waren Sie Kabinetsminister, so dass Sie sicherlich besser als jeder andere Bescheid wissen, deshalb möchte ich Sie gern betrffs der Untersuchung befragen.

Premierminister Fukuda:

Nach den Anschlägen des 11. September schickte die Nationale Polizeibehörde ein Notstandsteam nach New York. Sie trafen sich mit Beamten der US-Regierung und sammelten Informatione über die vermissten Japaner.

Abgeordneter Fujita:

Sie sagen also über 20 Japaner staben in Folge eines Verbrechens und die meisten dieser Leute arbeiteten in New York. Es gab auch einige Japaner die in den 4 entführten Flugzeugen starben. Ich würde nun gern genau wissen, wieviele Menschen in den Gebäuden starben und wieviele in den Flugzeugen. Ich möchte wissen, wie sie sich dessen vergewissert haben. Ich würde gern dass der Herr Aussenminister auf diese Frage antwortet.

Außenminister Masahiko Komura steht vor dem Mikrofon:

Wir fanden die Körper von über einem Dutzend Japaner in Folge der zeitgleichen Anschläge die am 11. September ausgeführt wurden. Wir wurden über den Tod weiterer 11 japanischer Staatsangehöriger von den US-Behörden unterrichtet. Insgesamt starben 24 Japaner in Folge der Anschläge. Davon befanden sich 2 in den Flugzeugen.

Abgeordneter Fujita:

Ich würde gern fargen welche Flüge die 2 Japaner benutzen die starben und wie sie feststellten, um wen es sich handelte. Falls der Außenminister diese Frage nicht beantworten kann, ist es in Ordnung wenn ein anderer Regierungsbeamter die Frage beantwortet

Abteilungsleiter des Außenministers Ryoji Tanizaki:

Da se sich um eine Frage zu Fakten handelt will ich sie beantworten. Wie der Außenminister sagte, waren 2 der Personen von den 24 die verstarben in den Flugzeugen. Einer befand sich auf Flaug 93 und ein weiterer auf Flug AA 11. Wie wir die Informationen erhielten, ich habe die Unterlagen nicht hier, aber wir bekanmen die Informationen von den US-Behörden und im allgemeinen haben sie DNA Analysen verwendet. Deswegen glaube ich, dass wir deswegen von den 2 Toten wissen.

Abgeordneter Fujita:
Sie sagen also, Sie wissen es nicht genau, weil sie die Unterlagen nicht vor sich haben. Sie sagen auch, dass Sie glauben die Informationen stammen von DNA Analysen, aber Sie wissen es nicht. Was ich also sagen will ist, dass es sich um ein Verbrechen handelte und Verbrechen müssen untersucht werden. Die Regierung muss deshal die Famieleien der Opfer über diese Ermittlungen unterrichten. Also, anstatt nur die Jahrestage des 11.9.2001 zu begehen müssen Sie Informationen sammeln und darauf reagieren. Also, haben Sie in den vergangenen 6 Jahren die Familien der Verstorbenen informiert? Ich richte dies Frage an den Außenminister.

Außenminister Masahiko Komura:

Sie fragen mich also nicht mehr wie wir die Todesfälle der japanischen Opfer ermittelt haben, sondern Sie möchten über die Berichte an die Opferfamilien unterrichtet werden? Wir haben die Familien über die Körper der Opfer unterrichtet und über die Entschädigungsfonds. Ebenso haben wir den Familien der 13 Opfer die aufgefunden wurden hinsichtlich der Beisetzung geholfen. Wir haben ebenfalls finanzielle Unterstützung für die Familien gewährt für die alljährlichen Besuche der Gedenkstätte am World Trade Center.

Abgeordneter Fujita:

Weil wir nicht mehr viel Zeit haben, möchte ich gerne Fragen stellen bezüglich der verdachtserregenden Informationen die herausgekommen sind und über die Zweifel die Menschen weltweit zu den Vorgängen des 11. September haben.
Viele dieser Menschen die Zweifel haben sind einflussreiche Leute. Unter diesen Umständen glaube ich, müsste die japanische Regierung, die behauptet die Anschläge seien von Al Qaeda ausgeführt worden, die Opferfamilien über die neuen Informationen unterrichten. In diesem Zusammenhang möchte ich einige Fragen stellen.

Zunächst möchte ich darum, dass die Mitglieder dieses Komitees sich diese Schautafel ansehen und die Bilder, die ich Ihnen ausgehändigt habe. Es handelt sich um konkrete Hinweise in Form von Fotos und anderen Informationen. Das erste Bild hat eine eingefügte Computergrafik um zu verdeutlichen, wie gross das Flugzeug war, welches das Pentagon getroffen hat. Eine 757 ist ein ziemlich grosse Flugzeug mit eiener Spannweite von 38 Metern. Wie Sie sehen können, obwohl solch ein grosses Flugzeug das Pentagon getroffen hat, gibt es nur ein Loch und das ist zu klein für das Flugzeug

Dies hier ist ein Foto, das Feuerwehrleute bei der Arbeit zeigt, und man sieht keine Beschädigung, wie sie ein Flugzeug dieser Grösse verursachen sollte. Ich möchte Sie auch bitten auf den Rasen vor dem Gebäude zu achten um festzustellen, dass dort keine Teile eines Flugzeugs zu sehen sind.

Lassen Sie uns das 3. Bild anschauen, es ist auch eine Pentagon Aufnahme herausgenommen aus einer Fernseh-Nachrichtensendung in den USA, es zeigt , dass das Dach zu diesem Zeitpunkt noch intakt ist

Wiederum, obwohl ein riesiges Flugzeug eingeschlagen sein soll, es sind keine entsprechenden Schäden zu sehen.

Lassen Sie uns zum nächsten Bild kommen. Hier ist ein Bild von einem Loch. Wie Minister Komura weiss ist das Pentagon ein sehr stabiles Gebäude mit vielen Wänden. Dennoch hat das Flugzeug sie durchbohrt. Aber wie Sie wissen, werden Flugzeuge
aus den leichtgewichtigen Materialien hergestellt. Ein Flugzeug aus solchen leichten Material könnte kein solches Loch verursachen.
Als nächstes möchte ich Ihnen zeigen wie das Flugzeug das Gebäude getroffen hat. Es machte eine 90 Grad Kehrtwende, das Büro des Verteidigungsministers umgehend, und traf den einzigen Teil des Gebäudes, das speziell verstärkt worden war, um einem Bombenangriff widerstehen zu können.

Ausserdem, in der Mitte von Seite 5 haben wir einen Komentar eines US- Luftwaffenangehörigen. Er sagt “ Ich habe selbst 2 der Flugzeugtypen geflogen, die am 11. September benutzt wurden und ich kann nicht glauben, dass jemand der zum ersten Mal eine solche Maschine fliegt in der Lage ist ein solches Manöver auszuführen.“

Außerdem, wie Sie wissen, wurden keine Flugschreiber der meisten dieser 4 Flugzeuge gefunden. Darüberhinaus gab es über 80 Überwachungskameras am Pentagon, aber Sie haben sich geweigert, das meiste der Aufnahmen herauszugeben. Auf jeden Fall, wie Sie gerade gesehen haben gibt es kein Bild eines Flugzeugs oder von Flugzeugtrümmern in einem dieser Bilder. Es ist sehr eigenartig, dass uns solche Bilder nicht gezeigt wurden.

Wie Sie wissen, befindet sich das Hauptquartier der Japanischen Selbstverteidigungstruppen in Ichigaya. Können Sie sich vorstellen, dass wenn ein Flugzeug eine große Stadt treffen würde, wenn 1 1/2 Stunden nachdem ein Flugzeug New York getroffen hätte ein Flugzeug das Pentagon treffen könnte? In einer solchen Situation könnten unsere Allierten es zulassen, dass ein solcher Angriff stattfinden könnte. Ich würde gern den Verteidigungsminister bitten, diese Frage zu beantworten.

Verteidigungsminister Fuyushiba Ishiba:

Ich bin nicht vorbereitet so muss ich aus dem Stehgreif antworten. Wenn sich solch eine Situation entwickeln würde, dann würde die Luftwaffe Kampfjets starten lassen und die entsprechenden Flugzeuge abschiessen lassen. Diese Situation wurde vom deutschen Verfassungsgericht in Deutschland jedoch ausgeschlossen. In Japan würde dies davon abhängig sein, um was für eine Art von Flugzeug es sich handeln würde., wer es fliegt und was ihr Absicht ist. Dennoch könnte es in Japan angesichts der Gesetzeslage schwierig sein anzuordnen ein Flugzeug abzuschiessen, nur weil es zu tief fliegen würde.
Wir würden wahrscheinlich Flugzeuge der Selbstverteidigungstruppen aufsteigen lassen und das Flugzeug begleiten und das Kabinett müsste dann eine Entscheidung treffen. Weil ein Flugzeug viele Menschen an Bord hätte müssten wir diskutieren was zu tun wäre. Dies passierte vor einigen Jahren aber eine Cessna wurde in das Haus einer Person namens Yoshio Kodama. Es gab auch einen Flug von All Japan Airways mit Kurs auf Hakodate, der gekidnapt wurde wobei der Pilot umgebracht wurde.
Das Beste wäre wenn so etwas niemlas passieren würde, aber wir müssen neue Gesetze vorbereiten und müssen sie im Parlament diskutieren.

Abgeordneter Fujita:

Weil wir nur noch wenig Zeit haben, würde ich Ihnen gerne ein weiteres Beweisstück präsentieren.
Bitte schauen sie sich diese Tafel an. Das erste Bild das ein Bild das Sie oft sehen sehen, es zeigt die beiden Türme die von den gekidnapten Flugzeugen getroffen wurden. Ich könnte verstehen wenn dies hier unmittlebar nach dem Einschlag der Flugzeuge passiert wäre, aber hier können wir ein grosses Teil von Material eine grosse Distanz durch die Luft fliegen sehen. Einige Stück flogen 150 Meter weit. Sie sehen Objekte durch die Luft fliegen, als ob es eine Explosion gegeben habe.
Hier ist ein Bild, das ich einem Buch entnommen habe.Hier sehen wie weit die Stücke flogen.

Das dritte Bild zeigt einen Feuerwehrmann der bei den Rettungsarbeiten dabei war, er spricht über eine Serie von Explosionen in den Gebäuden, die sich nach einer professionellen Sprengung anhörten. Wir können hier heute kein Video zeigen, deswegen habe ich hier eine Übersetzung dessen was der Feuerwehrmann sagt.
Hier sagt er: “ Es machte boom, boom, boom, als ob Explosionen stattfanden.

Hier ist ist eine Aussage eines japanischen Untersuchungsteams mit Beamten der Feuerwehr und des Konstruktionsministeriums. Sie interviewten ein japanischen Überlebenden, die aussagte, dass sie Explosionen hörte als sie wegrannte. Die Aussage erschien in einem Bericht erstellt von der Feuerwehr und dem Konstruktuinsministerim.

Jetzt möchte ich dass Sie sich das nächste Bild ansehen.
Normalerweise wird gesagt, das die Zwillingsstürme des WTC weil sie von Flugzeugen getroffen wurden.
Dennoch einen Strassenblock entfernt befindet sich das Gebäude WTC 7. Es kann auf dieser Karte hier gesehen werden, dass es sich 1 Block entfernt befindet. Dieses Gebäide stürzte 7 Stunden nachdem das WTC angegriffen worden war plötzlich ein. Wenn ich Ihnen ein Video zeigen könnte, wäre es einfach zu verstehen, aber sehen Sie sich diese Fotografie an.

Dies ist ein 47-stöckiges Gebäude das in dieser Weise zusammenstürzt. (Zur Demonstration lässt er ein Objekt zu Boden fallsen.) Das Gebäude stürzte in 5- 6 Sekunden zusammen. Das entspricht des selben Zeitspanne, die ein Objekt benötigt um in einem Vakuum zu Boden zu stürzen. Dieses Gebäude fällt in sich zusammen, als ob sie eine Kabukitheater Show sehen.
Es stürzt zusammen, während es noch seine Form beibehält. Vergegenwärtigen Sie sich, dass es nicht von einem Flugzeug getroffen wurde.
Sie müssen sich fragen ob ein Gebäude in dieser Art zusammenstürzt, auf Grund eines 7-stündigen Brandes?

Hier haben wir ein Exemplar des Untersuchungsberichts zum 11. September, herausgegeben von der US-Regierung im Juli 2004, aber dieser Bericht erwähnt nicht den Einsturz des Gebäudes, den ich soeben beschrieben habe. Es ist nirgendwo in diesem Buch zu finden. FEMA veröffentlichte ebenfalls einen Bericht, aber sie erwähnrn das Gebäude ebenfalls nicht.
Viele Leute glauben das irgendetas sehr eigenartig ist, besonders nachdem sie die Geschichte mit dem Gebäude Nr. 7 gesehen haben. Weil das ein Vorfall ist bei dem viele Menschen umgekommen sind, glaune die Menschen dies sollte untersucht werden.

Wir haben kaum noch Zeit, aber ich würde noch die Putopionen erwähnen wollen.In der Woche vor dem 11. September am 6, 7, und 8.9.sind viele sogenannte Putoptionen auf Aktien von United Airlines, American Airlines abgeschlossen
worden, die Fluggesellschaften die von den Highjackern getroffen wurden. Es gab auch Putoptionen auf Merril Lynch einem der grössten Mieter im WTC. Mit anderen Worten, jemand hatte Insider Informationen und machte ein Vermögen, indem er diese Optionen auf diese Aktien kaufte. Ernst Weltecke, der Präsident der Bundesbank zu dem Zeitpunkt und in seiner Position vergleichbar mit dem Präsidenten der Bank von Japan, sagte damals, dass es zahlreiche Hinweise darauf gäbe, dass Leute die in die Anschläge verwickelt seien durch Insiderinformation profitiert hätten. Er sagte es hätte im Vorfeld der Anschläge zahlreiche verdächtige Transaktionen mit Finanzinstitutioen gegeben.
Der Chef der Bundesbank in Deutschland war gewillt soviel zu sagen.
Ich möchte gern den Finanzminister betreffs diese Putoptionen befragen.Wusste die japanische Regierung von diesen Vorgängen? Und was halten Sie davon? Ich möchte gern Finanzminister Nukaga dazu befragen.

Finanzminister Fukushiro Nukaga:

Ich war zu dem Zeitpunkt in Burkina Fasso in Afrika, als ich von den Geschehnissen erfuhr entschied ich mich spontan in die USA zu fliegen, aber in Paris musste ich feststellen, dass es keine Flüge in die USA gab. So erfuhr ich erst später , was über diese Vorgänge berichte wurde. Ich wiess, dass es Berichte über diese Dinge gab, die sie ansprechen.
Wir erliessen in Folge Anordnungen die besagten, dass Leute sich ausweisen müssen, wenn sie am Finanzmärkten Transaktionen tätigen wollen, dass verdächtige Transaktionen gemeldet werden müssen und wir stellten es unter Strafe wenn jemand Terrororganisationen Geld zukommen lässt. . Wir glauben dass das internationalr Finanzsystem nicht missbraucht werden dasrf. In jedem Fall ist Terrorismus eine schreckliche Angelegenheit und muss verurteilt werden. Dies Art von Terrorismus kann nicht durch ein Land allein gestoppt werden, Die internationale Gemeinschaft muss ihn verhindern.

Abgeordneter Mr. Fujita:

Ich möchte gern den Finanzexperten Mr. Asao fragen mir etwas über die Putoptionen zu berichten. Eine Gruppe von Leuten, grosse Summen Kapital, klare Insiderinformationen und eine gute Kenntnis Im Finanzwissen.Könnetn einige Terroristenin Afghanistan und Pakistan eine solch ausgeklügeltes Paket von grossen Transaktionen tätigen?
Ich möchte Herrn Asao bitte mir das zu beantworten.

Keiichiro Asao:
Ich verstehe unter Putoptionen einen Handel mit Aktien zu einem in der Zukunft festgelegten Preis.
In diesem Falle hätte jemand Insiderinformationen haben müssen, denn niemand konnte normalerweise vorhersehen,
das Flugzeuge dieser Fluggesellschaften entführt würden. Ich glaube definitiv, dass dies ein Fall von Insider Handel gewesen ist.

Abgeordneter Fujita:

Herr Premierminister, sie waren zu dieser Zeit Kabinettsminister und jemand hat bereits festgestellt, dass dies alles einem Ereignis gleichzusetzten ist, von einer Art wie sie die Menscheit niemal zuvor erlebt hat. Es sieht auch so aus, dass viel mehr Informationen in letzter Zeit an die Öffentlichkeit kommen, als in den Monaten nach dem 11. September 2001.
Jetzt haben wir das Internet und eine visuelle Gesellschaft und die Informationen werden öffentlich gemacht.
Wenn wir die Situation jetzt betrachten, dann müssen wir feststellen, dass der eigentliche Ausgangspunkt für diese Gesetze und der ganze Anfang des „Krieges gegen den Terror“, wie sie aus den Informationen, die ich Ihnen präsentiert habe, nicht richtig analysiert und untersucht worden ist.
Deswegen glaube ich nicht dass die Regierung korrekt gehandelt hat, wenn Sie im Laufe der Untersuchungen dieser Vorfälle die US-Regierung um eine Erklärung gebeten hat. Bis jetzt haben wir die Betankung der US-Schiffe noch nicht wieder aufgenommen und ich meine wir müssen nochmal ganz zum Anfang der Angelegenheit zurückkehren und nicht nur einfach und blind der Erklärung der US-Regierung vertrauen und vo ihnen weitergegebenen Informationen.

Es gibt zu viele Opfer und ich meine wir müssen nochmal ganz vorne anfangen. Wir müssen uns fragen wer die wirklichen Opfer dieses „Krieges gegen den Terror“ sind. Hier in Japan haben wir Probleme mit den Pensionen und verschwundenen Unterlagen von mit Hepatitis C verunreinigten Blutes zu tun.
Alles was ich Ihnen hier präsentiert habe kann durch Fakten und nachweisbare Quellen belegt werden.
Lassen Sie uns über ddie verschwundenen Blackboxes reden, über die verschwundenen Flugzeugteile und menschlichen Überreste. Auch viele der Überreste der Gebäude sind beseitigt worden. Sogar FEMA sagt sie seien dadurch nicht in der Lage gewesen eine ordentliche Untersuchung durchzuführen.
Wir müssen uns diese Indizien ansehen und uns fragen was dieser „Krieg gegen den Terror“ eigentlich wirklich bedeutet.
Ich kann die Minister beifällig nicken, aber ich würde gern den Premierminister Fukuda fragen.
Bitte sehen Sie mich an. Ich habe gehört, dass als sie das Amt des Kabinettsministers innehatten, dass sie zu dieser Zeit
viel Zweifel verspürt haben. Glauben Sie nicht es gab eigenartige Vorkommnisse.

Premierminister Fukuda:
Ich habe nie gesagt, dass es eigenartig war.

Abgeordneter Fujita:

Was ist Ihre Meinung über den Ursprung des „Krieges gegen den Terror“ und die Idee ob es richtig oder falsch an diesem Krieg teilzunehmen. Gibt es einen wirklichen Grund an diesem „Krieg gegen den Terror“ teilzunehmen? Müssen wir wirklich daran teilnehmen? Ich möchte Sie fragen wie können wir wirklich dem Terrorismus Einhalt gebieten.

Premierminister Fukuda:

Wir glauben, basierend auf Beweisen die uns von der US-Regierung präsentiert wurden, dass die Anschläge des 11. September von Al Qaeda ausgeführt wurden. Wir müssen den Terror von Al Qaeda unterbinden. Deswegen ist die internationale Gemeinschaft vereint in diesem Kampf gegegn den Terrorismus. Und was das Gesetz angeht was die im letzten Jahr verabschiedet wurde und was auf der UN Resoliution 16595 beruht. Es ist eine Resolution


Takeshi Kitano ( 1947) ist ein japanischer Komiker, TV Star, Buchautor, , Dichter Maler und Filmregisseur der Berühmheit im In- und Ausland erreicht hat durch seine filmische Arbeit. Seit 2005 ist er Professor an der Universität für Kunst und Musik in Tokyo. Gleichzeitig ist er einer der erfolgreichsten TV Persönlichkeiten mit grossen kommerziellen Erfolg.Er ist einer der bekanntesten japanischen Persönlichkeiten, die die offizielle Version des 11. September anzweifeln.

Am 15 Oktober 2007 lief auf Nihon TV ein Beitrag von Takeshi Kitano. Er zeigte Ausschnitte aus dem Film 9/11 Mysteries
Video Google

2004 produzierte er eine 90 minütige Fernsehshow für Asahi TV Japan, in der er die offizielle Theorie des 11.September 2001 grundsätzlich in Frage stellte. Er lud Experten ins Studio und schickte ein Kamerateam in die USA und nach Kanada. Die Crew besucht unter anderem Professor A.K.Dewdney (UWO Kanada) der eine Reihe von unterschiedlichen Handy auf einen Flug in einem gemieteten Cessna Kleinflugzeug mitnimmt und nachweist, dass die Telefongespräche des 11.9.2001 die aus den entführten Flugzeugen kommen sollen, soweit sie von Handys geführt wurden, so nicht stattfinden konnten wie im 9/11 Report beschreiben. Über 2500 Meter Flughöhe funktionierte keins der mitgeführten Mobiltelefone.

www.youtube.com/watch?v=MPG6WURLC7Y

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s