Startseite > Allgemein > Baby zu vermieten – Endemols voyeuristischen Durst

Baby zu vermieten – Endemols voyeuristischen Durst

Wer sehen möchte, wie junge Paare einen Säugling mieten, um damit Familie zu spielen, muss nur in die Niederlande fahren und BNN schauen. Dort läuft ein neues Format der Produktionsfirma Endemol. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, verliebten Menschen die Möglichkeit zu geben, ein Baby zu leihen.

Mit „Big Brother“ hat Endemol längst nicht den voyeuristischen Durst des einfachen Zuschauers gestillt. Nun müssen auch unschuldige Säuglinge und Kleinkinder herhalten, um den letzten Funken Moral aus dem Fernsehen zu drängen. Mit „Baby te huur“ („Baby zu vermieten“) startete der niederländische Sender BNN vor ein paar Wochen eine neue Reality-Show der ganz besonderen Sorte schlechten Geschmacks. Junge Paare zwischen 18 und 23 Jahren sollen dort den schwierigen Alltag mit einem Kind vermittelt bekommen und werden rund um die Uhr von der Kamera begleitet.

Als erstes simuliert ein künstlicher Babybauch der Frau, wie anstrengend es sein kann, alltägliche Dinge im schwangeren Zustand zu erledigen. Es ist schon seltsam, dass man plötzlich nicht mehr leichtfüßig durch die Gegend springt, wenn man ein Fünf-Kilo-Gehänge vor dem Bäuchlein trägt. In der nächsten Folge wird dem Paar auch schon der Leih-Säugling überreicht und das perverse Spiel beginnt.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s