Startseite > Allgemein, BRD / Deutschland, Gesellschaft, Internationale Politik > Das schmutzige Geschäft mit den Nazis – Das 3.Reich und die US-Industrie

Das schmutzige Geschäft mit den Nazis – Das 3.Reich und die US-Industrie

Der folgende Absatz […] gibt einen kleine Einblick in Verbindungen der USA mit den Nazis. Den gesamten Artikel können Sie icon_weiter.gif hier nachlesen

[…]Die Verbindungen der Familie Bush zu den Nazis ist ein weites Feld. So mancher läßt sich aber durch Veröffentlichungen wie den eingangs erwähnten Guardian-Artikel zu wilden Spekulationen hinreißen. Viele Amerikaner fühlen sich schon angesichts der Rhetorik von George W. Bush an den Sprachduktus des Dritten Reich erinnert. Daher gehen dem ein oder anderen Journalisten im Zuge des Enthüllungseifers manchmal auch die Gäule durch, wie das folgende Beispiel veranschaulicht. In einer vierseitigen Propaganda-Anzeige des Office of Homeland Security in Texas war in der Oktoberausgabe des Monatsmagazins Texas statt eines amerikanischen Generals aus Versehen ein Offizier der deutschen Luftwaffe abgebildet. Der texanische Homeland-Security-Chef David Dewhurst — verantwortlich für den Patzer — entschuldigte sich schnell, aber es war bereits zu spät. Sofort fragte ein gewisser Robert Lederman in seinem Artikel „Homeland Security Freudian Slip„: „Was this a bizarre mistake, a Freudian slip or a rare moment of candor from the Bush administration? Considering that Bush’s grandfathers made their fortune on Wall Street managing banks and shipping companies the U.S. government seized in 1942 as fronts for the Nazis, it may have been all three.

DokuThek

Video im Anhang

Lederman glaubte, die Anzeige enthülle geheime Sympathien der Bush-Regierung für die Nazis. Was zunächst eine zumindest plausible Schlußfolgerung schien, entpuppte sich jedoch als Blindgänger. Lederman hatte angenommen, daß es sich bei dem deutschen Soldaten um einen Offizier der Luftwaffe des Dritten Reichs handelte. In der Tat war in der Anzeige aber ein Offizier der Luftwaffe der Bundesrepublik Deutschland zu sehen. Vermutlich hatte Lederman die Werbung nicht gesehen und in Ermangelung ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache war ihm entgangen, daß Luftwaffe lediglich der deutsche Begriff für ‚air force‚, also keineswegs spezifisch für den Sprachgebrauch der Nationalsozialisten ist. Sprich: Der in der Anzeige abgebildete Soldat war eben kein Nazi-Offizier. Aber wer wollte es Robert Lederman übel nehmen, daß er angesichts der Schandtaten der Bush-Familie ein bißchen über die Stränge geschlagen hat?[…]

Vodpod videos no longer available.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s