Ist ‚leaken‘ ethisch?

Ich befürworte und halten ethisches Verhalten unter allen Umständen aufrecht. Jede Person ist der ultimative Schiedsrichter der Gerechtigkeit in seinem eigenen Gewissen. Wo ein Mangel an Freiheit und Ungerechtigkeit in einem Gesetz eingebunden ist, gibt es einen Rahmen für zivilen Ungehorsam auf der Basis von moralischen Prinzipien.

Wo die einfache Tat Informationen zu verteilen ein Regime in Verlegenheit bringen, oder Verbrechen entblößen kann, erkennen wir das Recht, oder tatsächlich die Pflicht, jene Tat durchzuführen.
Solches Aufdecken falscher Machenschaften enthält normalerweise großes persönliches Risiko. So wie Informanten durch die Schutzgesetze in den Rechtsprechungen einiger Länder geschützt werden, so stellt Wikileaks Wege und Möglichkeiten her, oben genanntes Risiko zu minimieren. Ich bin stets der Meinung, dass jede autoritäre Regierung, jede unterdrückende Institution, und sogar jede korrupte Kooperation, einem Druck unterliegen muss, nicht bloß von internationaler Diplomatie oder Freiheit von Informationengesetzen, auch nicht von Wahlen, aber von etwas weit Stärkerem:

 

dem individuellen Gewissen seiner eigenen Leute!

Taube

 

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s