Startseite > Allgemein > Die Pole wandern

Die Pole wandern

Quelle  GFZ Potsdam
Das Erdmagnetfeld nimmt seit 150 Jahren kontinuierlich ab.
In Amerika und im Südatlantik hat die Magnetfeldstärke stark abgenommen. Das führt dazu, dass der magnetische Pol, der sich zur Zeit noch über Kanada befindet, in Richtung Asien wandert. Derzeit bewegt er sich 86 Meter pro Tag und wird in 50 Jahren Sibirien erreichen. Setzt sich diese Bewegung fort, würde das Magnetfeld der Erde innerhalb der nächsten 2.000 Jahre komplett verschwinden und sich in umgekehrter Richtung neu aufbauen. Die Forscher sprechen von einem Polsprung, einem Ereignis, das sich in der Erdgeschichte etwa alle 500.000 Jahre wiederholt.
Das Magnetfeldes wird schwächer
Inzwischen weiß man, dass sich das Erdmagnetfeld ständig ändert. In den letzten 150 Jahren hat die Magnetfeldstärke stetig abgenommen. In der Vergangenheit gab es schon mehrfach Umpolungen, so genannte Reversals. Die Anzeichen verdichten sich, dass eine Umpolung wieder bevorsteht. Das heißt nicht, dass eines Tages die Kompassnadel in die umgekehrte Richtung zeigt, sondern dass das Magnetfeld über einen langen Zeitraum schwächer wird. Das wiederum bedeutet, dass für einen gewissen Zeitraum nicht nur zwei, sondern vier magnetische Pole messbar sind – zwei Süd- und zwei Nordpole. Vor einer Umpolung gab es schon immer eine Phase mit mehreren Polen.
Die Sonne schleudert ständig energiereiche Teilchen ins All. Wie ein Schutzschild und Filter hält das Erdmagnetfeld diese Partikel ab, bevor sie auf der Erde auftreffen. Diese elektrisch geladenen Teilchen werden als
Quelle Sonnenwind bezeichnet. Das Erdmagnetfeld kann die gefährliche Teilchenstrahlung ablenken. Dadurch wird das Erdmagnetfeld deformiert und es entsteht ein mehrerer Millionen Kilometer langer magnetischer Schweif. Träfe der gefährliche Sonnenwind ungehindert auf die Erde, würde alles tödlich verstrahlt.
  1. 9. Januar 2008 um 19:55

    Ich weiß auch nicht wo das noch alles hinführen soll.. ich mag es mir gar nicht ausmalen .! da wird einem ganz unwohl

  2. 6. Januar 2008 um 16:47

    Ziemlich bedenklich das Ganze. Galileo Mistery hat auch sofort den Weltuntergang prophezeit :D

    Mal sehen, was da noch alles „auf uns zukommmt“

    Falls sich das beschriebende Szenario verwirklichen sollte, siehts jedenfalls nicht so gut aus.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s