Der CIA Sender in Deutschland

Aus der HAARP-Patentschrift:

„… das so erzeugte Feld kann als Flugabwehrschild verwendet werden. Die hochenergetischen, relativistischen Teilchen treffen auf das hereinkommende Objekt, das infolge der Stoßenergie beschädigt und zerstört wird“. Patentinhaber ist die Firma: Atlantic Richfield OH Company (ARCO) Power Technologies Inc. (APTI)

Der US-amerikanischen Regierung dürfte schon bald der Name des kleinen oberbayerischen Dorfes Valley ein Begriff sein. Denn ein kleines unbeugsames Dorf befindet sich im Widerstand gegen die US-Regierung und gegen US-Technologie. Worum geht es?Der Radiosender „Radio Free Europe“ sendet von dem kleinen, malerischen Dorf aus in den Osten Europas. Der Sender war ein Sender des „Kalten Krieges“ und wichtig für die US-Geheimdienste, die mit dem Sender aufs Engste verknüpft sind. Laut „DIE MACHT 1″ gehören dem CIA verschiedene Sender, u.a. auch Radio Uberty, Radio Swan, Radio Freies Europa…

tesla.jpg

Die Gemeinde will gegen die übermächtig erscheinende US-Administration klagen. Der CSU-Bürgermeister des Ortes, Josef Huber, will, nachdem sein Gemeinderat dies beschlossen hat, einen amerikanischen Anwalt einschalten und Verfahrensschritte prüfen lassen. Er geht davon aus, daß auch die umliegenden Gemeinden der Klage beitreten. Der Propaganda- und Störsender war immer schon Ausdruck einer unbeschreiblichen Arroganz der USA während der Zeit des Kalten Krieges. Nun, viele Jahre später, ist er nur noch ein Relikt, eine propagandistische und eine reale Dreckschleuder. Unterschriften in allen angrenzenden Orten werden gesammelt (Holzkirchen, Weyam, Warngau). Unterschriftslisten liegen u.a. in den Rathäusern aus.

Der Vorsitzende der Initiative „Sender-Freies-Oberland“ G.P. führt an, worum es bei diesem Kampf geht: „Es gibt keine exakten Studien über die Gefährlichkeit der Elektromagnetischen Strahlungen.“ „Schlafstörungen und Gliederschmerzen“ werden angeführt, und auf die überdurchschnittliche Häufigkeit von Krebserkrankungen in der Umgebung wird hingewiesen Dazu gibt es zu sagen, daß es natürlich längst wissenschaftliche Untersuchungen gibt, die die Gefährlichkeit belegen.
Sei es beim Einsatz von Handys, sei es beim Einsatz von Elektromagnetischen Wellen zwecks „Bewußtseinskontrolle“. In Amerika gibt es erste Gesetze bezüglich „Elektromagnetischen Strahlenwaffen“. Wetterkontrollprogramme in den Vereinigten Staaten basieren auf der Technologie Elektromagnetischer Wellen. Delanos Experimente mit Magnetfeldern, die mit sehr niedrigen Energien und tiefen Frequenzen gepulst werden und Hühnerembryone erheblich schädigen, werden von der US-Marine in großen Testreihen nachvollzogen und bestätigt. Die US-Marine führte diese Tests bereits 1986 unter der Bezeichnung „Project Henhouse“ durch. In dem oben genannten Werk werden zahlreiche Experimente beschrieben, die bereits 1976 durchgeführt wurden. Spätestens seitdem ist es schulwissenschaftlicher Erkenntnisstand: Elektromagnetische Wellen beeinflussen das menschliche Nervensystem.
So übermächtig die Betreiber des gewaltigen US-Senders (1,15 Milliarden Watt) auch sein mögen, so auswegslos der Kampf der Menschen im Landkreis Miesbach auch erscheinen mag, erste Erfolge wurden erreicht. Auf Anordnung des Bundesamtes für Telekommunikation mußten Warnschilder angebracht werden mit dem Text: „Gefahrenbereich Herzschrittmacher“. Nachdem Handys mit ihrer relativ schwachen Sendeleistung bereits im Dauergebrauch erhebliche Konzentrationsstörungen
verursachen und in Flugzeugen und OPs nicht mehr zugelassen werden, haben die Menschen in der Region eine reale Chance in dieser Auseinandersetzung. Unterstützung dürften die Menschen durch den Zusammenschluß zahlreicher Initiativen zur „Bürgerwelle“ erhalten, die auf die Gefahren von „digital gepulsten elektromagnetischen Wellen“ hinweist und zahlreiche Bürgerbegehren gegen den ungebremsten Ausbau der Technologie initiierte.
Etwas Brisantes am Rande: 1984 starben bei einem Tornadoabsturz zwei Piloten. Das Flugzeug stürzte in unmittelbarer Nähe des Senders ab. Ein Untersuchungsbericht des Deutschen Bundestags gab den Strahlen des Senders eine Mitschuld an der Absturzursache. An was erinnert uns das?
Absturz von Flugzeugen durch Strahlen. Ach ja natürlich, an die Technologie des HAARP-Projekts. Eine seiner Aufgaben ist es, gerade die Elektronik bei Flugzeugen zu stören und zum Ausfallen zu bringen. Aber natürlich nicht nur bei Flugzeugen. Die HAARP-Technologie ist darauf angelegt, auch großflächig Elektronik zum Erliegen zu bringen. Die Reduzierung auf Flugzeuge hat seine Ursachen hauptsächlich im militärischen Charakter des Projekts.
Es ist davon auszugehen, daß großflächiger Stromausfall und unerklärliche Flugzeugabstürze häufiger vorkommen werden. Unerklärliche Flugzeugabstürze? Nun, wenn die Ursachen bekannt würden, würde über die Strahlenexperimente der Geheimdienste, der Militärs und des HAARP-Projekts diskutiert und ein größeres Bewußtsein über die Gefahren und Möglichkeiten von Strahlungsenergien entstehen.
Ich möchte an dieser Stelle nochmals auf das US-Patent Nr.5038664 hinweisen:
Das US-Patentamt erteilt dem Erfinder Bernhard J. Eastlund am 13.8.91 das Patent mit der Nr. 5038664. Der Titel lautet: „Verfahren zum Erzeugen einer Hülle mit relativistischen Teilchen in gewisser Höhe über der Erdoberfläche“. Diese Erfindung dient der Entwicklung einer Teilchenstrahlenwaffe zur Vernichtung von Flugkörpern.
Das Neue an dieser Strahlenwaffe ist, daß nicht mehr gezielt werden muß. Es wird ein Feld dieser Teilchen erzeugt, und bei jedem Flugobjekt, das in dieses Feld hineingerät, fällt
sofort jegliche Elektronik aus.
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s