Startseite > Allgemein > Free Rainer – Großes Kino gegen den Mainstream

Free Rainer – Großes Kino gegen den Mainstream

Endlich ist der geistig-kulturelle Verfall der Gesellschaft Thema in unseren Kinos. Free Rainer ist eine bitterböse Satire auf das Fernsehen und seine gezielte Verdummungsstrategie. In der Hauptrolle Moritz Bleibtreu. “Ich würd jetzt nicht verschwörungstheoretisch so weit gehen, dass man sagt, man beeinflusst die Menschen, damit sie nur noch konsumieren oder so. Aber natürlich steckt das irgendwo dahinter – ganz klar,” kommentiert er selbst in einem Interview die derzeitige Situation.

Nach “Die fetten Jahre sind vorbei” hat Hans Weinberger, der Tausendsassa aus Vorarlberg, eine weitere radikale Gesellschaftskritik vorgelegt. Und das Beste: Sein neues Stück kommt absolut unterhaltsam daher, um dem Zuschauer dann in Anbetracht der bissig persiflierten gesellschaftlichen Realität den Atem stocken zu lassen.


Weingartner ist der Regisseur des kleinen Budgets und der großen Wirkung. Nach dem Studium der Physik und Neurowissenschaft machte er sein Physikdiplom in Berlin, ließ sich dann als Kameraassistent ausbilden und studierte schließlich an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Ganz abgesehen davon war er Kanuführer in Kanada und Skilehrer in Österreich – was für ein Mann!

Doch der Film handelt sich eine Fülle schlechter Kritiken ein, je pseudo-links-intellektueller der Autor, desto schlechter schneiden der Filmemacher und sogar seine Protagonisten ab. Simon Rothöhler schreibt in seinem beachteten Blog ‘new filmkritik’ von “dramaturgischer Unfähigkeit, schäbigen Typisierungen und peinlichen Fassbinderumarmungsgesten … fast nicht mehr beschreibbar. … Lange nicht mehr so armseliges deutsches Kino gesehen.” Eine Sammlung dieser Missverständnisse oder auch des gewollten Schlechtredens hat Rüdiger Suchsland heute in Telepolis zusammen getragen.

Wir empfehlen “Free Rainer”, erstens wegen des wieder einmal wunderbaren Moritz Bleibtreu und zum anderen wegen der bitteren Wahrheit. Nicht zuletzt und gerade auch wegen der Kurzweiligkeit, mit dem das Thema transportiert wird.

zum Trailer

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s